Das könnte Sie auch interessieren:

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

26.10.2005 – 12:12

Postbank

Postbank: Deutsche Exporte wachsen auch 2006 kräftig

    Bonn (ots)

Die Postbank rechnet für 2005 und 2006 mit einem kräftigen Wachstum der deutschen Exporte. In beiden Jahren sollten die Ausfuhren jeweils um mehr als 6 Prozent zulegen. Die deutsche Exportwirtschaft befindet sich, so die Volkswirte der Bonner Bank, zurzeit im Aufwind. Im August übertrafen die Ausfuhren ihr Vorjahresniveau um stolze 13,4%. Und die Aufträge aus dem Ausland stiegen alleine vom Frühjahr bis zum Sommer um 5,4%. Dies signalisiert eine Fortsetzung des Exportschubs in den kommenden Monaten. Zudem stehen die Chancen gut, dass das robuste Exportwachstum bis weit ins Jahr 2006 anhält.

    Gestützt wird die gute Entwicklung vom schwächeren Euro. Hatte die deutsche Exportwirtschaft im ersten Halbjahr 2005 noch unter der massiven Aufwertung des Euro gegenüber dem Dollar im Winter gelitten, kommt ihr nun die Abwärtskorrektur der vergangenen Monate zugute. Dies gilt zwar nur für Exporte außerhalb der Euro-Zone, doch dies sind immerhin 50 Prozent der deutschen Ausfuhren. Der stark gestiegene Ölpreis, der auch der deutschen Wirtschaft zugesetzt hat, könnte den Exporten im Nachhinein sogar zusätzlichen Schub verleihen. Erfahrungsgemäß führen nämlich die gestiegenen Einnahmen der Ölförderländer zeitlich versetzt zu einer höheren Nachfrage der OPEC-Staaten nach deutschen Produkten.

    Insgesamt sieht Postbank Research kaum Wolken am deutschen Export-Himmel. Die robuste Weltkonjunktur und der schwächere Euro dürften die Exporte zumindest noch bis zur Jahresmitte 2006 beflügeln. Damit stehen die Chancen gut, dass in Deutschland endlich auch die Investitionen wieder zunehmen, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt verbessert und dass auch der Private Verbrauch wieder zulegt.

    Die vollständigen „Postbank Perspektiven“ für den November und zurückliegende Monate finden Sie auch im Internet unter www.postbank.de/research.

Pressekontakt: Hartmut Schlegel Telefon 0228 920 12103 Telefax 0228 920 12199 eMail hartmut.schlegel@postbank.de

Original-Content von: Postbank, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Postbank
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung