BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Deutsch-Israelischer Wirtschaftsrat gegründet

    Berlin (ots) - "Mit der feierlichen Gründung des Deutsch-Israelischen Wirtschaftsrates wird ein neues Kapitel in den beiderseitigen Wirtschaftsbeziehungen aufgeschlagen. Ge-rade in den Zukunftsbereichen wie der Medizin- und Biotechnologie oder der Infor-mations-, Nano- und Energietechnologie gehört Israel zu den weltweit führenden Na-tionen und stellt somit für Deutschland einen der wichtigsten Partner in diesen Hoch-technologiebereichen dar." Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des Bundesver-bandes des Deutschen Groß- und Außenhandels und deutscher Co-Vorsitzender des Deutsch-Israelischen Wirtschaftsrates (GIBC), zur Stunde in seiner Rede anläss-lich der feierlichen Gründungssitzung des GIBC heute in Tel Aviv. An der Sitzung nehmen unter anderem der israelische Vizepremierminister und Minister für Indust-rie, Handel und Arbeit, Eli Yishai, teil sowie der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Michael Glos.

    Der Deutsch-Israelische Wirtschaftsrat hat sich zum Ziel gesetzt, die gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen weiter zu intensivieren und bestehende Hindernisse in die-sen Beziehungen zu überwinden. Dies soll durch regelmäßige Treffen der Mitglieder des Wirtschaftsrates, durch kontinuierlichen Informationsaustausch, die Organisation von Seminaren und Wirtschaftsdelegationen, die gegenseitige Unterstützung bei-spielsweise bei Messebesuchen und weitere Maßnahmen erreicht werden. Mitglieder des Wirtschaftsrates sind hochrangige Unternehmensvertreter beider Länder, sowohl von Großunternehmen wie auch aus dem Mittelstand.

    "Wir, Israelis und Deutsche, können mit Befriedigung und auch Stolz auf die bisheri-ge Entwicklung unserer gegenseitigen Beziehungen zurückblicken. Einerseits poli-tisch: in den mehr als vierzig Jahren seit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen hat sich die Zusammenarbeit, ja die Freundschaft zwischen beiden Ländern und sei-nen Menschen stetig vertieft. Und andererseits wirtschaftlich: so stellt Deutschland den zweitwichtigsten Außenhandelspartner für Israel dar, während Israel im Hoch-technologiebereich für zahlreiche deutsche Unternehmen ein Partner von zentraler Bedeutung ist. Dieses solide Fundament zu stärken, die Beziehungen weiter zu in-tensivieren, das ist das zentrale Ziel des Wirtschaftsrates", so Börner abschließend.

    Berlin, 7. Juni 2006

Ansprechpartner: André Schwarz Pressesprecher Telefon: 030/ 59 00 99 520 Telefax: 030/ 59 00 99 529

Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: