Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) mehr verpassen.

18.05.2011 – 12:21

Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

VKU zum Kabinettsbeschluss Elektromobilität
Kommunale Unternehmen sind ideale Partner für E-Mobilität

Berlin (ots)

Das Kabinett hat heute das "Regierungsprogramm Elektromobilität" beschlossen. Mit dem Beschluss will die Bundesregierung Deutschland zum "Leitmarkt und Leitanbieter" von Elektroautos machen. Geplant ist unter anderem, mehr Geld für die Forschung und Entwicklung von Elektroautos bereitzustellen. Dafür will man die Mittel bis Ende der Legislaturperiode 2013 von derzeit einer auf zwei Milliarden Euro verdoppeln. Ziel ist, dass bis 2020 eine Million E-Autos auf Deutschlands Straßen unterwegs sind. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) begrüßt, dass den Kommunen im Programm eine zentrale Rolle zugeschrieben wird.

Elektromobilität findet vor Ort statt. "Deswegen braucht sie Städte und Gemeinden sowie kommunale Unternehmen, um Wirklichkeit zu werden. Denn nur sie sind nah am Bürger", so VKU-Hauptgeschäftsführer Hans-Joachim Reck. "Diese Nähe ist ein Garant für eine erfolgreiche Einführung von Elektromobilität in Deutschland, denn ohne die Kommunen und ihre Unternehmen ist ein flächendeckender Aufbau einer Ladeinfrastruktur kaum möglich."

Das Umfeld für Elektromobilität sei so verschieden wie die Kommunen selbst, so Reck. "Elektromobile müssen in der Stadt wie auf dem Land in allen Gemeinden rollen. Diese wollen nachhaltige Mobilität auch als Standortvorteil für das lokale Gewerbe entwickeln - gemeinsam mit den ortsansässigen Unternehmen." Diese Strukturen müssten genutzt und erhalten werden, um Elektromobilität sinnvoll vor Ort zu erproben.

Kommunale Unternehmen engagieren sich schon seit langem aktiv an der Entwicklung der Elektromobilität. "Wir begrüßen deshalb, dass die Bundesregierung dieses Engagement aufgreift und den Mittelstand bei den vorgesehenen drei bis fünf Schaufensterprojekten angemessen berücksichtigen möchte." Reck fordert deshalb "ein Ausschreibungsverfahren, das diese Anforderung aufgreift. Auch die lokale Umsetzbarkeit der Schaufenster sowie die Integration der Elektrofahrzeuge in die Verteilnetze und den Öffentlichen Personennahverkehr müssen einen Fokus bilden." Ein Forschungsschwerpunkt sollte dabei auf der sinnvollen Einbindung der E-Mobilität in die Stromnetzinfrastruktur liegen. "Die kommunalen Unternehmen stehen bereit, ihren Beitrag zu leisten, um die Elektromobilität für die Bevölkerung erfahrbar zu machen."

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) vertritt rund 1.400 kommunalwirtschaftliche Unternehmen in den Bereichen Energie, Wasser/Abwasser und Abfallwirtschaft. Mit über 240.000 Beschäftigten wurden 2008 Umsatzerlöse von rund 92 Milliarden Euro erwirtschaftet und etwa 8,8 Milliarden Euro investiert. Die VKU-Mitgliedsunternehmen haben im Endkundensegment einen Marktanteil von 54,2 Prozent in der Strom-, 51,4 Prozent in der Erdgas-, 77,5 Prozent in der Trinkwasser-, 53,6 Prozent in der Wärmeversorgung und 11,8 Prozent in der Abwasserentsorgung.

Pressekontakt:

Verband kommunaler Unternehmen e.V.

Pressesprecher: Carsten Wagner
Fon +49 30 58580-220
Mobil +49 170 8580-220
Fax +49 30 58580-100
carsten.wagner@vku.de

Stv. Pressesprecherin: Beatrice Kolp
Fon +49 30 58580-225
Mobil +49 170 8580-225
Fax +49 30 58580-100
kolp@vku.de

Stv. Pressesprecher: Stefan Luig
Fon +49 30 58580-226
Mobil +49 170 8580-226
Fax +49 30 58580-100
luig@vku.de

Hausvogteiplatz 3 - 4
10117 Berlin
www.vku.de

Original-Content von: Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), übermittelt durch news aktuell