Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Deutschland im Aufschwung Ende der Bescheidenheit NICOLE HILLE-PRIEBE

Bielefeld (ots) - Es ist ein Abschluss mit Signalwirkung: 3,6 Prozent mehr, das ist ein satter Schluck aus der Lohnpulle für die Stahlarbeiter. Besonders erfreulich ist zudem die Zusage der Arbeitgeber, Zeitarbeiter mit Festangestellten finanziell gleichzustellen. Es war höchste Zeit, dass mal jemand damit anfängt. Auch die Arbeitnehmer in anderen Branchen werden sich fragen, ob ihre Arbeit jetzt endlich wieder etwas wert ist. Qualifizierte Fachkräfte mussten in den letzten Jahren den Eindruck bekommen, dass sie nur als Kostenstelle gesehen werden. Eine Festanstellung war häufig undenkbar, stattdessen wurden sie mit befristeten Verträgen und niedrigen Löhnen abgespeist. Im Aufschwung zeigt sich jedoch, dass man gute und loyale Leute braucht, um die vollen Auftragsbücher zu bewältigen. Das geht nicht mit Heuern und Feuern wie in der Zeitarbeitsbranche üblich, sondern nur mit konstanten Arbeitsverhältnissen, auf die sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer verlassen können. Das würde auch beinhalten, den Zeitarbeitsunternehmen einen Riegel vorzuschieben, wie es der DGB fordert. Damit aus dem Aufschwungwunder kein Strohfeuer wird, brauchen wir einen stabilen Arbeitsmarkt mit Arbeitgebern, die die Leistungen ihrer Mitarbeiter schätzen und angemessen bezahlen, statt diese nur als Ballast zu sehen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: