Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Die Ostsee-Zeitung (Rostock) zum tödlichen A19-Massen-Crash bei Rostock:

Rostock (ots) - Die Frauen und Männer von Polizei, Feuerwehr und aus den Rettungswagen waren schnell, sie haben klug und besonnen reagiert, sie gaben den Menschen in diesem Alptraum auf der Autobahn Halt und Kraft. Ja, sie sind Helden! Weil sie Menschen das Leben retteten. Weil sie Verletzten Mut zusprachen. Weil sie im Chaos Ruhe bewahrten. Weil sie sich gut vorbereitet hatten auf ein Ereignis, das niemand erleben will. Der Horror-Crash von Rostock hat viele von uns nachdenklich gemacht. Jedenfalls für diesen Moment, an diesem Wochenende. Einige fragen sich vielleicht, ob sie richtig leben - schließlich kann es ganz plötzlich vorbei sein. Ja, das ist so. Aber so war es schon immer. Auch dieses tragische Unglück wird in der Erinnerung der meisten verblassen. Das klingt schlimm, ist es aber nicht. Denn wir werden wachsamer, dabei jedoch nicht überängstlich. Ein Leben in ständiger Angst, es könnte was passieren, ist keins.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: