Der Kinderkanal ARD/ZDF

Spiel mit den Klischees
Die "Water-Rescue-Supergirls" aus Erding siegen bei "KI.KA LIVE Das Duell: Jungs gegen Mädchen". Und nicht, weil sie Mädchen sind

Erfurt (ots) - Am gestrigen Abend war es im großen Finale von "KI.KA LIVE Das Duell: Jungs gegen Mädchen" spannend bis zum Schluss. Denn die Entscheidung, wer im täglichen Kampf der Geschlechter die Nase vorn behalten sollte, fiel erst in der letzten Runde. Die "Water-Rescue-Supergirls", Eva, Lisa und Lisa Rubina, aus dem bayerischen Erding setzten sich nach einem actiongeladenen Wettstreit in Trampolin-Hochsprung, Karaoke-Singen oder Brautstrauß-Werfen im "Super Checker"-Quiz gegen die Stuntschüler der "Moviekids" durch. Die Taktik der drei Rettungsschwimmerinnen - "Spaß haben, richtig Gas geben und den Jungs zeigen, was wir drauf haben" - ging voll auf und nun dürfen sie sich über den Pokal und den Hauptpreis freuen. Denn "KI.KA LIVE" schickt das Gewinnerteam in ein Abenteuercamp, wo sie sich im Klettern, Canyoning und Rafting bewehren können. Jede Menge Action und Aufregung sind garantiert.

Seit dem 18. April drehte sich bei "KI.KA LIVE Das Duell: Jungs gegen Mädchen" alles um die vermeintlichen Unterschiede der Geschlechter. Sie gelten zwar als längst überholt, Vorurteile gegenüber dem anderen Geschlecht werden jedoch nicht nur in aktuellen Debatten um die Frauenquote wieder bemüht. Auch die Kandidaten von "KI.KA LIVE Das Duell: Jungs gegen Mädchen" gingen nicht ganz unvoreingenommen an den Start: Und so tönte es "Mädchen brauchen stundenlang im Badezimmer" von der einen und "Jungs prügeln sich" von der anderen Seite. Aber sind Mädchen wirklich Stylingprofis und können besser singen? Und sind Jungs handwerklich begabter und beherrschen den Nahkampf? Um mit diesen und anderen Klischees aufzuräumen, ließen Ben und Jess vier Jungs- und vier Mädchenteams in den kuriosesten Disziplinen und mit Augenzwinkern gegeneinander antreten.

Ob im Regal-Aufbauen, Power-Shopping oder Rodeoreiten: Aus dem Kampf der Geschlechter wurde die Spiel-Show zum Kampf gegen die Klischees. Denn während beim Fahrradschlauchwechsel ein Mädchenteam mit Bestzeit bestand, schnitt ein Jungenteam im Highheels-Duell mit der Zweitplatzierung besser ab als erwartet. Auch das KI.KA-Redaktionsteam resümiert erstaunt: "Es gab weniger Stress zwischen Mädchen und Jungs. Ganz im Gegenteil: Das Konkurrenzdenken kam eher bei den Mädels und Jungs untereinander auf." Und wer glaubt, dass Jungen sich nicht für die britischen Royals interessieren - weit gefehlt! Oder hätten Sie gewusst, wer von beiden älter ist: Kate oder William?

Die "Water-Rescue-Supergirls", das sind Eva (14), Lisa (13) und Lisa Rubina (13) aus Erding. Ihr Teamname ist Programm, denn die Freundinnen kennen sich seit über drei Jahren und trainieren zusammen bei der Erdinger Wasserwacht. Mit dem Schlachtruf "Helfen, Spaß und Mädchenpower" und ihrem Maskottchen Fritz, spontan benannt nach ihrem KI.KA-Betreuer, startete das Trio erfolgreich durch.

Alle Informationen zu "KI.KA LIVE Das Duell: Jungs gegen Mädchen" stehen im Internet unter www.kika-live.de und im Videotext auf Tafel 200 zur Verfügung. "KI.KA LIVE", das Magazin für Preteens, immer montags bis donnerstags um 20:00 Uhr. Verantwortlicher Redakteur beim KI.KA ist Matthias Huff.

Pressekontakt:

FOOLPROOFED - Agentur für Public Relations
Sömmeringstr. 75, 50823 Köln
Tel.: 0221/921 321 30
schmidt@foolproofed.de; vetten@foolproofed.de
Ansprechpartner: Sibylle Schmidt, Georg Vetten

Weitere Informationen:
Der Kinderkanal ARD/ZDF
Marketing & Kommunikation
Telefon: 0361/218-1827
Fax: 0361/218-1831
Email: kika-presse@kika.de
www.kika-presse.de

Original-Content von: Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Kinderkanal ARD/ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: