Der Kinderkanal ARD/ZDF

KI.KA weiterhin auf der Erfolgsspur (mit Bild)

KI.KA weiterhin auf der Erfolgsspur (mit Bild)
KI.KA-Logo

Erfurt (ots) - 2010 ist das erfolgreichste Jahr des KI.KA seit dessen Sendestart. KI.KA erreichte einen durchschnittlichen Jahres-Marktanteil bei der Zielgruppe der drei- bis dreizehnjährigen Kinder von 19,0%* und überstieg damit den Vorjahreswert um 0,4 Prozentpunkte*. 2010 lag der Monatswert im März, September und November jeweils über 20%; 78 Mal* war KI.KA Tages-Marktführer.

Für diesen Erfolg gibt es viele gute Gründe: Einer davon ist die Etablierung des multimedialen Vorschulangebots KiKANiNCHEN. Montags bis freitags von 6:50 Uhr bis 10:25 Uhr finden die jungen Zuschauer hier gebündelt die stets qualitativ hochwertigen Vorschulformate aus dem öffentlich-rechtlichen Kinderfernsehen. Die Sendestrecke erreichte 2010 einen durchschnittlichen Marktanteil von 31,5%* bei den Drei- bis Sechsjährigen. Im Mai 2010 startete das begleitende Onlineportal www.kikaninchen.de, bei dem Medienanfänger in einem geschützten Raum ihre ersten Schritte in der virtuellen Netzwelt machen können. Daran angedockt sind umfangreiche Serviceangebote für Eltern und Pädagogen, die im nächsten Jahr noch weiter ausgebaut werden sollen.

Aber auch für die älteren Kinder hat der KI.KA bereits 2009 die neue Sendestrecke der DAILY DOKU geschaffen, die sich ganz gezielt deren Lebenswelt widmet. Montags bis freitags, immer kurz vor 16:00 Uhr, gibt es in mehrteiligen Dokumentationen das zu sehen, was Preteens auf ihrem Weg in die Erwachsenenwelt beschäftigt. 2010 schauten beispielsweise bis zu 25,6%* der älteren Kinder (zehn bis 13 Jahre) mit Vergnügen dabei zu, wie sich fünf Mädchen dem Abenteuer des WG-Lebens stellten - einen Monat lang und selbstverständlich ohne Eltern!

Und ein weiteres Programm eroberte vom Start weg die Herzen der Zuschauer. "CHI RHO - Das Geheimnis" lässt biblische Geschichten in einer Abenteuerserie aufleben. Die zunächst dreizehn Episoden errangen in der Altersgruppe der Drei- bis Dreizehnjährigen einen durchschnittlichen Marktanteil von 20,7%*. Die hochwertig produzierte Animationsserie entstand mit Unterstützung der evangelischen und der katholischen Kirche.

"Die beste Klasse Deutschlands" wurde im vergangenen Jahr die 7b des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Hamburg und reiste zur Belohnung nach Rom. Deutschlands größtes Wissensquiz ruft nicht einfach Schulwissen ab, sondern testet Allgemeinwissen, fasziniert mit spannenden Experimenten und fördert den Teamgeist der Klassen. Diese Mischung lockte im Schnitt 28,8%* der drei- bis dreizehnjährigen Kinder vor den Bildschirm. Um eine Teilnahme an der vierten Staffel im Frühjahr 2011 haben sich 2.400 Klassen beworben.

Innovationen und Neustarts prägten außerdem das Bild des KI.KA 2010: Angefangen mit der ersten Echtzeitserie für Kinder "Allein gegen die Zeit" - die der KI.KA im Übrigen, wie von den Fans gewünscht, im Januar 2011 mit einer Eventprogrammierung nochmals ausstrahlt. Die Serie "dasbloghaus.tv" vernetzte TV-Programm und Internet, indem die Zuschauer in jeder Folge zum Weiterdiskutieren mit den Darstellern im Blog der Serien-Clique aufgefordert wurden. Ab Ende März sind dreizehn neue Folgen zu sehen. Last but not least konnte der Kinderkanal von ARD und ZDF mit dem Start von KI.KAplus im Juli seinen Zuschauern endlich eine Mediathek anbieten, die von Beginn sehr hoch frequentiert wurde.

Dass der KI.KA für ein hochwertiges Qualitätsprogramm steht, unterstreichen auch die vielen Auszeichnungen, die dem Sender zuteil wurden: So erhielt unter anderem "Willi wills wissen" (BR) einen Grimme-Preis für die Folge "Wie macht der Künstler Kunst?". Den Deutschen Fernsehpreis bekamen die Kindernachrichten "logo! Die Welt und ich" (ZDF). Damit setzte sich erstmals ein Kinderprogramm durch. Die Serie "Allein gegen die Zeit" (NDR) war ebenfalls für den Deutschen Fernsehpreis nominiert - letztlich ausgezeichnet wurde diese mit dem Weißen Elefanten beim Filmfest München und dem Prix Jeunesse. Auch für Episoden der Reihe "KRIMI.DE" gab es wieder einige Ehrungen: "rECHTE fREUNDE" (KI.KA) erhielt den Robert-Geisendörfer-Preis, "Netzangriff" (SWR) den internationalen Fernsehpreis Rose d'Or und für seine Arbeit bei der Folge "Filmriss" (KI.KA) erhielt Jörg Lawerentz den Deutschen Kamerapreis. Die Programmstrecke KiKANiNCHEN wurde zweimal für das einzigartige Design prämiert - mit dem Promax- und dem Eyes&Ears-Award.

Außerhalb Erfurts kann man den KI.KA immer öfter erleben. So gibt es seit Sommer ein reales Baumhaus im Naturpark Herbigshagen zu bestaunen und erklettern. Wer auf seinem Trip in die Hauptstadt einen Ausflug auf die Reichstagskuppel plant, der kann sich die wichtigsten Infos nun auch von Bernd das Brot erklären lassen: Seit März gibt es einen entsprechenden Audioguide. Und natürlich sind alle Fans herzlich eingeladen, die alljährliche "KI.KA-SommerTour" zu besuchen. 2010 machte sie gleich acht Mal Station und zog erneut knapp 500.000 Besucher an.

"Die Mischung macht's", kommentiert Programmgeschäftsführer Steffen Kottkamp den Erfolg des KI.KA. "Es gelingt uns, eine Balance zwischen Qualitätsanspruch, faszinierender Unterhaltung und einer auf die Bedürfnisse der Zuschauer abgestimmte, verlässliche Sendeplanung zu finden. Dies gelingt uns durch den großen Einsatz jedes einzelnen Mitarbeiters und macht den KI.KA zu einer unverzichtbaren Größe in der deutschen Fernsehlandschaft."

* Quelle: AGF/GfK TV Scope, Fernsehpanel D+EU, 2010, (31.12.10 vorläufig gewichtet)

Pressekontakt:

Kontakt:

Der Kinderkanal ARD/ZDF
Marketing & Kommunikation
Telefon: 0361/218-1827
Fax: 0361/218-1831
Email: kika-presse@kika.de
www.kika-presse.de

Original-Content von: Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Kinderkanal ARD/ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: