PHOENIX

BDI: Präsident: "Es geht aufwärts" - Stabilisierung der Beschäftigung erwartet

    Bonn (ots) - Berlin/ Bonn, 23. Mai 2006 - Der Präsident des Bundesverbandes der deutschen Industrie (BDI), Jürgen Thumann, sieht die deutsche Wirtschaft in einem Aufschwung. "Es ist der Regierung unter Führung von Frau Merkel gelungen, für eine bessere Stimmung zu sorgen", sagte Thumann in der PHOENIX-Sendung "Unter den Linden": "Und Psychologie ist ja in der Wirtschaft ganz wichtig. Wir stellen gemeinsam fest, dass es aufwärts geht." Dieser Aufschwung werde zur Stabilisierung der Beschäftigungsverhältnisse führen.

    DGB-Vorstandsmitglied Franz-Josef Möllenberg forderte in der PHOENIX-Diskussion die Politiker dazu auf, gerade wegen der guten Wirtschaftsentwicklung noch einmal über die Erhöhung der Mehrwertsteuer nachzudenken: "Wir haben ein zartes Pflänzchen, und ich möchte, dass es mehr wird. Ich befürchte, dass die Kaufkraft und die Binnennachfrage verlustig geht."

    Thumann dagegen zeigte sich optimistisch, dass trotz der Steuererhöhung die Konjunktur positiv verlaufen könne. Dazu müsse aber darüber nachgedacht werden, einen größeren Teil als den bisher geplanten einzelnen Prozentpunkt zur Absenkung der Lohnzusatzkosten zu verwenden.

Rückfragen bitte an:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Regina Breetzke
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
regina.breetzke@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: