PHOENIX

Hannelore Kraft (SPD): "Es gibt keine hundertprozentige Sicherheit"

Bonn/Düsseldorf (ots) - Bezogen auf die Versäumnisse im Fall Anis Amri und eine Terrorgefahr in Deutschland sagte NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) im phoenix-Interview: "Wir müssen reagieren, aber auch sagen, dass es eine hundertprozentige Sicherheit nicht gibt. Jetzt müssen wir ein lernendes System sein." Im Fall Amri habe es eine wirkliche Fehleinschätzung im Gemeinsamen Terrorabwehrzentrum gegeben. Kraft: "Da sitzen 40 Experten aus sämtlichen Behörden des Bundes und der Länder zusammen und sie haben offenkundig eine falsche Entscheidung getroffen, ihn von der Liste zu nehmen. Wenn wir aus diesen Fehlern lernen, können wir die Sicherheit weiter erhöhen. Das ist unsere Aufgabe als Staat."

Die Ministerpräsidentin ist zuversichtlich, dass Martin Schulz nach der Bundestagswahl im September ins Kanzleramt einziehen wird. "Er ist ein aktives Mitglied der NRW-SPD, jetzt in neuer Position. Es macht uns stolz, dass ein Nordrhein-Westfale ins Kanzleramt einziehen wird." In Europa habe Schulz immer für soziale Themen gekämpft.

http://ots.de/WvaQG

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: