PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ForestFinance mehr verpassen.

03.12.2020 – 16:09

ForestFinance

Nachhaltige Unternehmensgeschenke

Nachhaltige Unternehmensgeschenke
  • Bild-Infos
  • Download

ForestFinance bietet Unternehmen nachhaltige Alternativen zu klassischen Firmen-Präsenten und warnt vor Baumpflanz-Aktionen mit Cent-Einsätzen.

ForestFinance empfiehlt nachhaltige Geschenke zu Weihnachten

- Natürliche Unternehmensgeschenke verdrängen Werbemittel

Bonn. Zum Jahresende statten sich Unternehmen üblicherweise mit zahlreichen Werbemitteln aus, auf denen das Firmenlogo prangt. Das reicht vom Kalender über Kugelschreiber bis zu allerlei anderen Gebrauchsgegenständen. Allen gemeinsam ist: nachhaltig und besonders sind sie nicht.

Im Gegenteil: die meisten Produkte sind aus Plastik und von vornherein nicht für eine lange Lebensdauer ausgelegt. Der dadurch entstehende Plastikmüll überlebt dagegen Jahrzehnte. ForestFinance bietet Unternehmen attraktive und natürliche Alternativen: Mit GeschenkBaum, ChocolateTree oder SchutzWald werden Geschenke angeboten, die doppelt Wirkung erzeugen - für Umwelt und Klima und Eindruck beim Beschenkten.

Der GeschenkBaum wächst in einem tropischen Mischwald in Panama und lässt aus ehemaligen Viehweiden ein biodiverses Ökosystem entstehen. Mit dem ChocolateTree wird der Beschenkte Pate eines Kakaobaums in Peru und wird mit fünf Tafeln Edelschokolade belohnt. SchutzWald bewahrt einen Regenwald in Panama vor Rodung und Bewirtschaftung und sorgt so für die dort lebenden Arten und das Klima.

"Wir haben über 25 Jahre Erfahrung mit Aufforstung und Waldschutz in den Tropen. Mit diesen drei Produkte bieten wir Unternehmen eine wirklich natürliche und sympathische Alternative zu den wirkungslosen Weihnachtspräsenten für Kunden und Mitarbeiter", beschreibt Harry Assenmacher, Gründer und Geschäftsführer der ForestFinance Service GmbH den besonderen Service.

Nachhaltige Geschenke, die Wirkung erzeugen

Immer mehr Unternehmen nehmen dieses Angebot gern an, oftmals angestoßen durch die hauseigene Corporate-Social-Responsibility-Abteilung oder anderen Stellen, die sich um die Nachhaltigkeit des Unternehmens bemühen. Diese Geschenke funktionieren sehr gut im klassischen Vertrieb für Bundle-Modelle, bei denen der Käufer zusätzlich zu einem bestimmten Produkt oder einer Bestellmenge eine Prämie erhält. So erhalten Kunden eines Massivhausherstellers beim Hauskauf eines ausgewählten Energiestandards SchutzWald in Panama mit einem Zertifikat dazu. Oder ein Anbieter belohnt die Abnahme einer bestimmten Produktanzahl mit einem ChocolateTree.

Baumpflanzaktionen im Fokus

Vermehrt unterstützen Unternehmen Baumpflanzaktionen mit kleinen Beiträgen beim Kauf ihrer Produkte. Eine Vorgehensweise, die man bei ForestFinance nicht zwingend empfiehlt: "Das massenhafte Pflanzen von Bäumen ist keineswegs immer eine gute Sache. Man kann mit Bäumen, insbesondere Monokulturen, ganze Landstriche verwüsten. Wir raten daher immer, zu allererst auf die Forstkonzepte zu achten", warnt Assenmacher.

Oftmals entsteht bei diesen Aktivitäten der Eindruck, das Pflanzen von einem Baum wäre mit wenig Geld möglich. Einen Setzling zu ziehen, ihn einzupflanzen, zu pflegen und über Jahre zu betreuen bis daraus ein gesunder Baum in einem vitalen Ökosystem wird, kann jedoch niemand für einen Centbetrag leisten.

1 Quadratmeter Regenwald schützen für 1 EUR

"Wälder aufzuforsten mit dem richtigen Mix an Arten und an den richtigen Stellen für eine langfristige Wirkung, ist eine wirklich gute Tat für Biodiversität und Klima. Das kostet aber Geld und ist nicht im Centbereich zu ermöglichen", mahnt Assenmacher und wirbt für eine weitere Maßnahme: "Eher noch wichtiger im Sinne des Klimaschutzes ist es, bestehende Flächen vor der Abholzung zu schützen. Diese Wälder sind bereits da und sorgen für ein gutes Klima. Je mehr wir diese schützen umso besser für uns alle. Und für einen Euro kann man bereits einen Quadratmeter Regenwald schützen."

Weitere Infos unter www.forestfinance.de

______

Über ForestFinance:

Die ForestFinance Gruppe ist seit 1995 wegweisend aktiv in der Entwicklung nachhaltiger Forst- und Agro-forstinvestments, die eine Rendite mit ökologischen und sozialen Effekten verbinden. Langfristiges Ziel ist dabei die Schaffung neuer tropischer Mischwälder. Bei allen ihren Unternehmensaktivitäten orientiert sich die ForestFinance Gruppe an den Grundsätzen der Nachhaltigkeit und achtet darauf, dass soziale, ökonomische und ökologische Ziele gleichberechtigt nebeneinanderstehen und zusammenwirken. Neben Mischforsten pflanzt und bewirtschaftet die Gruppe seit 2008 Agroforstsysteme in Panama, Peru und Marokko.

Die ForestFinance Gruppe hat bereits mehrere Tausend Hektar Fläche in Panama, Vietnam, Kolumbien, Peru und Marokko aufgeforstet, mehr als 2.000 Hektar als Schutzgebiet ausgewiesen - darunter auch Mangroven-Wälder in Panama - und über zehn Millionen Bäume weltweit gepflanzt. Mit mehr als 22.000 Kunden und 25 Jahren Erfahrung ist die Gruppe einer der führenden Anbieter von Walddirektinvestments in Europa und hat bereits mehrfach Erträge aus eigenen Forsten an Investoren ausgezahlt.

Hinweis zum GeschenkBaum:

Begrenztes Kontingent: 1.690 GeschenkBäume im Jahr 2020. Gemäß § 2 Absatz 1 Nummer 3b VermAnlG besteht keine Prospektpflicht.

Risikohinweis:

Beim GeschenkBaum handelt es sich nicht um ein Einlagengeschäft. Das heißt, eine Einlagensicherung, wie sie für Bankguthaben besteht, existiert nicht. Der Erwerb dieses Direktinvestments ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen (Totalverlustrisiko).

Pressestelle ForestFinance
Jan Fockele
Telefon: +49 (0)228-94 37 78-18
E-Mail: presse@forestfinance.de
www.forestfinance.de

Forest Finance Service GmbH
Eifelstraße 20 - 53119 Bonn
Sitz der Gesellschaft: Bonn
Amtsgericht Bonn: HRB 13610
Geschäftsführung: Harry Assenmacher, Christiane Pindur