3sat

Alles koscher
3sat-Thementag über jüdisches Leben heute

Mainz (ots) -

Sonntag, 19. September 2010, ab 6.00 Uhr, 3sat

Erstausstrahlungen

Die jüdische Gemeinschaft im deutschsprachigen Raum wandelt sich 
dramatisch - durch Einwanderer aus dem Osten und durch eine junge 
Generation, für die der Holocaust und Israel weit weg sind. Die 
Auseinandersetzung mit dem Judentum findet in den Medien aber 
hauptsächlich als historischer Rückblick und als Auseinandersetzung 
mit Israel und dem Nahostkonflikt statt. Über jüdische Lebenswelten 
und Alltagskultur in Europa erfährt man wenig. Deshalb fragt 3sat, 
was es aktuell bedeutet, Jude zu sein: Am Thementag "Alles koscher", 
am 19. September 2010, einen Tag nach dem Versöhnungstag Jom Kippur, 
dreht sich 24 Stunden lang alles um "jüdische Identität" heute. 

3sat zeigt lebendige jüdische Kultur, die Vielfalt des jüdischen 
Geistes- und Kulturlebens, thematisiert die aktuellen Probleme und 
Diskurse des Judentums und lässt die Zuschauer jüdische Traditionen 
miterleben. Im Mittelpunkt steht "Kulturzeit extra: Alles koscher. 
Jüdisches Leben", um 19.10 Uhr. Die vier "Kulturzeit"-Moderatoren 
präsentieren in ihren Städten jüdisches Leben und jüdische Kultur: 
Tina Mendelsohn in Berlin, Cécile Schortmann in Frankfurt, Ernst A. 
Grandits in Wien und Andrea Meier in Zürich. Sie erkunden, was die 
jüdischen Gemeinden bewegt, vor welchen Herausforderungen und 
Problemen sie stehen und welche Perspektiven sich für die jüdischen 
Gemeinden in Deutschland, Österreich und der Schweiz eröffnen. So 
entsteht ein lebendiges Porträt jüdischen Lebens am Beispiel von vier
Metropolen. 

Zuvor, um 17.25 Uhr, bietet der Dokumentarfilm "Mazel Tov" eine 
ungewöhnliche Perspektive: Indem er russische Juden und 
Weltkriegsveteranen porträtiert, die sich in Deutschland nicht mit 
dem "Volk der Täter" konfrontiert sehen, sondern die nach 1990 nach 
Öffnung der Grenzen der UdSSR in dem Bewusstsein der Sieger nach 
Deutschland kamen, das Land vom Faschismus befreit zu haben. Der 
Dokumentarfilm zeigt, wie die Mentalitäten der Neuankömmlinge und der
Alteingesessenen aufeinander prallten, und dass einige der russischen
und oft atheistischen Juden "erst in Deutschland gelernt haben, was 
es heißt, Jude zu sein". "Mazel Tov" hat beim 16. Jewish Film 
Festival Berlin 2010 den Preis für den besten deutschen 
Dokumentarfilm mit jüdischer Thematik gewonnen. 

Redaktionshinweis: Weitere Informationen zum Programmablauf sowie 
einen Videostream von "Mazel Tov" können akkreditierte Journalisten 
unter pressetreff.3sat.de abrufen. Fotos liegen bei der 
ZDF-Bildbereitstellung unter http://bilderdienst.zdf.de bereit. 

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Dr. Ronald Dietrich
Telefon: +49 (0) 6131 706332
E-Mail: dietrich.r@3sat.de

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: