Das könnte Sie auch interessieren:

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Europas Erdgeschichte: Colin Devey moderiert ZDF-"Terra X"-Zweiteiler

Mainz (ots) - Europa ist vielfältig, und die Naturgeschichte seiner Landschaften reicht weit in die ...

23.09.2005 – 09:49

NABU

NABU: Faszinierendes Schauspiel des Vogelzugs zu beobachten

    Berlin (ots)

Noch gut eine Woche haben Vogelfans in Deutschland Zeit, sich auf einen weiteren ornithologischen Höhepunkt des Jahres vorzubereiten. Nach der Gartenvogelzählaktion „Stunde der Gartenvögel“ im Mai veranstaltet der Naturschutzbund NABU am 1. und 2. Oktober ein Wochenende des Vogelzugs – den EuroBirdwatch 2005.

    „Das faszinierende Schauspiel des Vogelzugs soll auch in diesem Herbst möglichst viele Naturfreunde begeistern“, sagte NABU-Vogelschutzexperte Markus Nipkow. Mehr als 50 Millionen Zugvögel verlassen ihre Brutgebiete in Deutschland, um eine Reise in wärmere Gefilde anzutreten. Eine noch weitaus größere Zahl wird Deutschland überqueren, an geeigneten Rastplätzen wie dem Wattenmeer oder dem Niederrhein „auftanken“, weiterziehen, oder aber auch den Winter über Station machen.

    „Wer schon immer einmal wissen wollte, was zur Zugzeit an Vogelschwärmen zu beobachten ist und wie man ziehende Vögel in einem Schwarm identifizieren kann, der hat am Birdwatch-Wochenende Gelegenheit, den Vogelzug live mitzuerleben“, so Nipkow. Der NABU bietet dazu bundesweit zahlreiche Exkursionen an. Neben Deutschland werden zeitgleich in rund 20 weiteren europäischen Ländern Vogelfreunde zu den Ferngläsern greifen und gemeinsam in den Himmel spähen. Beim NABU werden alle Beobachtungsergebnisse aus Deutschland gesammelt, ausgewertet und anschließend dem europäischen Dachverband BirdLife International zur Verfügung gestellt. Im vergangenen Jahr zählten über 1100 Vogelbeobachter insgesamt 187 Vogelarten, darunter Seltenheiten wie Prachttaucher, Zwerggans und Regenbrachvogel. Der EuroBirdwatch findet in diesem Jahr zum neunten Mal statt.

    Am einfachsten und schnellsten können Zugvogelbeobachtungen per Internet übermittelt werden. Der NABU bietet hierzu auf seiner Internetseite unter www.NABU.de die Möglichkeit zur direkten Online-Eingabe. Neben aktuellen Infos rund um den Birdwatch gibt es im Internet auch eine bundesweite Terminübersicht. Der EuroBirdwatch05 wird von Vodafone unterstützt.

Originaltext vom NABU

Rückfragen: Markus Nipkow, NABU-Vogelschutzexperte, Tel. 0172-9108275. Im Internet zu finden unter www.NABU.de und www.birdwatch.de

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von NABU
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: NABU