Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Universität Duisburg-Essen

04.12.2019 – 12:14

Universität Duisburg-Essen

Was ist an der Uni los? Termine vom 9. bis 12. Dezember

Was ist an der Uni los? Termine vom 9. bis 12. Dezember
  • Bild-Infos
  • Download

Montag, 9. Dezember, 16 bis 18 Uhr

Worauf wir uns beim Klimawandel einstellen müssen, erklärt Umweltforscher Guido Halbig. Er kommt in den Verein für Lebenslanges Lernen. Campus Essen, S05 T00 B59, Universitätsstraße 2.

Dienstag, 10. Dezember, 13 Uhr

Künstliches Sehen, Hören und Fühlen erforscht Prof. Dr. Karsten Seidl. Im Uni-Colleg präsentiert der Ingenieur Chancen und Grenzen medizinischer Implantate. Campus Duisburg, NanoEnergieTechnikZentrum (NETZ), Raum 2.42, Carl-Benz-Straße 199.

Dienstag, 10. Dezember, 16 bis 18 Uhr

Die politischen Beziehungen zwischen Juden und Christen im alten Rom und im Kirchenstaat vor/während der Avignonzeit (1309-1378) untersucht der Historiker Dr. Davide Liberatoscioli (Potsdam). Im Mediävistischen Kolloquium berichtet er Genaueres. Campus Essen, R12 S05 H81, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 10. Dezember, 16:15 bis 17:45 Uhr

Wie entsteht eigentlich Sprachkomik? Mit dieser Frage beschäftigt sich Benjamin Eisenberg im Linguistischen Kolloquium. Essen, Weststadttürme, WST-A.02.04, Berliner Platz 6-8.

Dienstag, 10. Dezember, 18 bis 20 Uhr

Wie polnische Geflüchtete von 1942 bis 1950 in den britischen Kolonien Ost- und Westafrikas lebten, untersucht Dr. Jochen Lingelbach (Bayreuth). Im Kolloquium "Forschungsprobleme der außereuropäischen und der frühneuzeitlichen Geschichte" erfahren Interessierte mehr. Campus Essen, R12 V05 D81, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 11. Dezember, 13:15 bis 14 Uhr

Wie die vererbbare Nervenerkrankung Strümpeli-Lorraine behandelt werden kann, wird im Projekt "TreatHSP.net" erforscht. Prof. Dr. Stephan Klebe berichtet in der Kleinen Form über diese spastische Spinalparalyse. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Mittwoch, 11. Dezember, 14 bis 15 Uhr

Illiberales demokratisches Denken hat seine Quellen. Wo sie zu finden sind und wie sie aussehen, zeigen die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Susanne Pickel und Dr. Toralf Stark. Im Politischen Mittagsforum gibt's dazu mehr Infos. Campus Duisburg, LF 132, Lotharstraße 65.

Mittwoch, 11. Dezember, 18 bis 20 Uhr

Wie das Drama im Jahr 1700 als literarische Gattung ins Leben gerufen wurde, erläutert Privatdozent Dr. Christian Meierhofer im Literaturwissenschaftlichen Kolloquium. Essen, Weststadttürme, WST-A.02.04, Berliner Platz 6-8.

Mittwoch, 11. Dezember, 18 bis 20 Uhr

Über den trügerischen Glanz des Goldes spricht Prof. Dr. Bernd-Stefan Grewe in der Historischen Ringvorlesung über Kohle, Diamanten und Erdöl. Im Zentrum seines Referats: die Globalgeschichte des Edelmetalls im 20. Jahrhundert. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Donnerstag, 12. Dezember, 16 bis 19 Uhr

Wie Spurenstoff-Elimination in der Praxis umgesetzt - also Wasser von Verunreinigungen befreit - wird, zeigen Klaus Alt und Dr. Sarah Zydorczyk von der Firma Hydro-Ingenieure. Sie präsentieren im 4. Future Water Kolloquium bewährte und neue Ansätze für Konzeption, Bemessung und Betrieb. Campus Essen, T03 R04 C07, Universitätsstraße 2.

Donnerstag, 12. Dezember, 16:15 bis 17:45 Uhr

Zugehörigkeit und Rassismus in Deutschland ist Thema von Dr. Birte Schröder (Schule Berlin-Neukölln) in der Interdisziplinären Reihe Bildungsforschung. Sie berichtet von einer Untersuchung, die den Umgang Jugendlicher mit Migration dokumentiert. Campus Essen, S06 S00 A40, Universitätsstraße 2.

Donnerstag, 12. Dezember, 16:15 bis 18 Uhr

Wie Kastratensänger im 18./19. Jahrhundert von Fremden wahrgenommen wurden und sich selbst verorteten, zeigt Dr. Johanna E. Blume (Museen Stadt Bamberg). Die Historikerin spricht in der Reihe "Ambiguität und Gender" des Essener Kollegs für Geschlechterforschung. Campus Essen, R09 T00 K18, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Donnerstag, 12. Dezember, 18 Uhr

Im Philosophischen Kolloquium thematisiert Prof. Dr. Maria Reicher-Marek (Aachen) Autorschaft, Absichten und das offene Werk. Campus Essen, S06 S00 A26, Universitätsstraße 2.

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/37 9-1487, alexandra.niessen@uni-due.de

Ressort Presse/Redaktion
Stabsstelle des Rektorats
Universität Duisburg-Essen
http://www.uni-due.de/de/presse