neues deutschland

Neues Deutschland: Jürgen Trittin in Gastbeitrag vor Israel-Reise: »Gefährliche Eskalation« in Nahost
EU zur Hilfe für Palästinenser aufgefordert

    Berlin (ots) - Im Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern vollzieht sich nach Ansicht des außenpolitischen Koordinators der grünen Bundestagsfraktion, Jürgen Trittin, eine »gefährliche Eskalation«. Niemand verdenke Israel, dass es »alles Vertretbare unternimmt«, den entführten israelischen Soldaten Gilad Schalit zu befreien, schreibt Trittin in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung »Neues Deutschland« (Samstagausgabe). »Aber man darf bezweifeln, dass die Bombardierung von Brücken und Elektrizitätswerken der Befreiung dient.« Den »Hardlinern der Hamas, die weiter auf einen bewaffneten Kampf setzen«, werde in die Hände gespielt, so Trittin. Die militärische Reaktion Israels und die Verhaftung von Dutzenden Hamas-Politikern, gleiche »dem Kampf gegen Medusa«. Der Zuspruch für radikalere Positionen werde weiter wachsen und die moderateren, konstruktiven Stimmen in die Defensive geraten. Der Ex-Umweltminister, der am kommenden Montag mit einer Fraktionsdelegation der Grünen für vier Tage nach Israel reist, fordert eine »Umsetzung der beschlossenen EU-Hilfen für die palästinensische Bevölkerung«. Die EU solle sich auch für Verhandlungen zwischen dem israelischen Premierminister Olmert und dem palästinensischen Präsidenten Abbas einsetzen. »Ohne direkte Gespräche besteht wenig Hoffnung auf eine Beruhigung der Lage«, so Trittin.

Rückfragen bitte an:
Neues Deutschland
Redaktion / CvD

Telefon: 030/29 78 17 21

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: