NDR Norddeutscher Rundfunk

"Happy Hour": Drehstart für Film von Manfred Stelzer in Rechtsradikalen-Milieu nach Motiven von "Nathan der Weise"

    Hamburg (ots) - "Happy Hour" - so heißt der NDR Fernsehfilm, den Manfred Stelzer ("Pommery und Leichenschmaus", "Tote leben länfer", "Schimanski - Sünde", "Grüß Gott, Genosse") nach eigenem Buch bis zum 10. März in Hamburg und Umgebung sowie Lübeck dreht. Als Grundlage für die Handlung dienten ihm u. a. Motive aus Gotthold Ephraim Lessings Drama "Nathan der Weise". Im Mittelpunkt von "Happy Hour" steht der junge Rechtsradikale Kurt, der bei einer Neonazi-Aktion eine junge Türkin rettet und sich in sie verliebt. Der ausführliche Inhalt: Nach einem zweijährigen Gefängnisaufenthalt wegen eines Brandanschlags auf eine Synagoge wird Kurt entlassen und kehrt zurück in seine Heimatstadt. Sein bester Freund, der Neonazi Bomber, empfängt ihn wie einen Helden und erzählt ihm stolz von den Fortschritten in der neonazistischen Bewegung, die Kurt jetzt aufmischen soll. Kurt hat jedoch vor, sich in die Gesellschaft wieder einzugliedern und einen Neuanfang zu machen. Die Vergangenheit holt ihn schneller ein, als ihm lieb ist. Bei einem Treffen mit seinen "Kameraden" wird Kurt in eine Aktion mit hineingezogen, bei der ein türkisches Restaurant und ein anliegender jüdischer Laden in Brand gesetzt werden. Die Situation eskaliert, als Kurt aus der Wohnung über dem brennenden Laden Hilfeschreie hört. Seine "Kameraden" hauen ab, Kurt kann die in den Flammen gefangene Türkin Ayse in letzter Sekunde retten. Schnell verlieben sich Kurt und Ayse ineinander und geraten dadurch zunehmend unter Druck: Kurt durch seine "Kameraden", für die er nach der Rettungsaktion zum Verräter wird, Ayse durch ihren Bruder Saladin, der sie vor der Neonazis beschützen will. Zwischen die Fronten gerät Bomber, der nicht weiß, ob er zu seinem Freund oder den "Kameraden" halten soll... Neben Alexander Scheer (Kurt)  und Ivan Subay (Ayse) spielen Christoph Franken (Bomber), Ingeborg Westphal (Sophie), Erhan Emre (Saladin), Martin Kiefer (Wolle), Tilo Prückner (Kommissar) u. a. Producerin ist Nina Klamroth (Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft mbH); Kamera: Tomas Erhart; Produktionsleitung: Frank Huwe; Redaktion: Doris J. Heinze. Rückfragen richten Sie bitte an NDR Presse und Information (Tel. 040/4156 2300). 13. Februar 2006 /IB

NDR Norddeutscher Rundfunk NDR Presse und Information Telefon: 040 / 4156 - 2300 Fax: 040 / 4156 - 2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: