Das könnte Sie auch interessieren:

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Westfalenpost

01.08.2010 – 19:29

Westfalenpost

Westfalenpost: Das falsche Signal

Hagen (ots)

Niederländer ziehen aus Afghanistan ab

Von Jörg Fleischer Die Entscheidung der Niederländer gilt es zu respektieren. Ihre Streitkräfte leiten den Abzug aus Afghanistan ein. Damit verlässt der erste größere Teil der Schutztruppe den Hindukusch. Ein einschneidendes Ereignis für den Einsatz in Afghanistan.Es wäre unfair, den verdienten Nato-Partner Niederlande, der am Hindukusch einen hohen Blutzoll entrichtet hat, der Feigheit zu zeihen. Seine Kräfte sind erschöpft. Die Mehrheit des niederländischen Volkes sieht keinen Sinn mehr in dieser Mission. Vielen westlichen Nationen geht es ähnlich - auch uns Deutschen. Die Taliban setzen auf diese Kriegsmüdigkeit. Entsprechend groß fällt ihr Jubel aus. Fatal ist, dass der Abzug der Niederländer zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt kommt. Der Afghanistan-Einsatz steckt in seiner bislang schwersten Krise. Dieser Verlust wiegt daher besonders schwer. Gerade jetzt hätte es des Zusammenhalts und der Standhaftigkeit des Bündnisses am Hindukusch bedurft. Deshalb ist dieser Rückzug das völlig falsche Signal.

Pressekontakt:

Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Westfalenpost
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Westfalenpost