IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Hervorragendes Ergebnis bei Investitionen in Sachsen-Anhalt
Minister Haseloff: "Wir sind für die Zukunft gut aufgestellt"

Magdeburg (ots) - "2010 war ein hervorragendes Investitionsjahr. Mit 336 Investitionsprojekten haben wir die höchste Anzahl seit 2004 gefördert und konnten mit einem Investitionsvolumen von 1,6 Milliarden Euro das zweithöchste seit 2006 erzielen. Der hohe Anteil von Investitionsvorhaben zur Standortsicherung zeigt, dass es richtig war, die Förderstruktur in Folge der Finanzkrise temporär so zu gestalten, dass wir auf die Schaffung von Arbeitsplätzen verzichtet haben. Davon hat vor allem das Verarbeitende Gewerbe profitiert. Es hat seinen Kapitalstock erneuert, ist wettbewerbsfähiger geworden und wird jetzt neue Arbeitsplätze schaffen. Die Modifizierung der Förderrichtlinie wird auch durch die deutliche Reduzierung der Insolvenzzahlen bestätigt. Von Januar bis November 2010 gab es bei uns insgesamt rund 20 Prozent weniger Insolvenzen als im Vorjahreszeitraum. Im Vergleich aller Bundesländer haben wir damit den höchsten Rückgang."

Das sagte Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Reiner Haseloff im Anschluss an die heutige Kabinettssitzung, in der er über das Ansiedlungs- und Investitionsgeschehen in Sachsen-Anhalt informierte.

Haseloff sieht die Wirtschaft des Landes auch für 2011 bestens aufgestellt: "Derzeit liegen uns fast 470 Förderanträge vor, davon allein über 100 Neuansiedlungen. Wir gehen davon aus, dass sich das Investitionsvolumen in 2011 gegenüber dem Vorjahr um mindestens 20 Prozent erhöhen wird und rechnen mit der Schaffung von weiteren etwa. 4.000 Arbeitsplätzen." Der Minister kündigte für das erste Quartal dieses Jahres zwei große Neuansiedlungen mit einem Investitionsvolumen von jeweils 50 Millionen Euro und jeweils 100 neuen Arbeitsplätzen an.

Aufgrund der hohen Antragslage werde das Kriterium "Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze" wieder in den Vordergrund gestellt und Fördermittel künftig wieder auf solche Investitionsvorhaben konzentriert, mit denen gleichzeitig neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Haseloff: "Die erfreuliche Antragssituation geht nicht mehr einher mit den vorhandenen Fördermitteln. Deswegen kehren wir zur bewährten Verwaltungspraxis, die bis zur Wirtschaftskrise angewandt wurde, zurück. Entscheidungsreife Anträge werden jedoch noch nach der krisenbedingten Übergangsregelung abgearbeitet." Nach der Landtagswahl solle im 2. Quartal 2011 eine neue GA-Richtlinie nach Anhörung der betroffenen Verbände erarbeitet werden.

Haseloff unterstrich auch, dass zu einer modernen, innovativen Wirtschaft eine entsprechende Infrastruktur gehöre. Mit den Investitionsentscheidungen zur Errichtung von drei neuen Forschungszentren - Chemisch-Biotechnologisches Prozesszentrum in Leuna (50 Millionen Euro), Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik in Halle und Schkopau (60 Millionen Euro), Institut für Kompetenz in Automobilität in Barleben/Uni Magdeburg (34,5 Millionen Euro) - seien entscheidende Impulse zur Zukunftssicherung der hiesigen Unternehmen gesetzt worden. Dies gelte auch für die Erschließung von Premium-Gewerbestandorten wie in der Gemeinde Sülzetal (Investvolumen 26 Millionen Euro) oder an der A 14 im Raum Halle-Saalekreis (77 Millionen Euro).

Haseloff: "Wir haben über die Legislaturperiode hinaus gedacht und damit langfristig Standorte und Infrastruktur gesichert, für deren Ausbau es ab 2019 schwer sein wird, noch ausreichend Mittel bereitzustellen. Diese vorausschauende Wirtschaftspolitik dient der Schaffung weiterer hochwertiger Arbeitsplätze."

Der Minister lobte die Investitions- und Marketinggesellschaft (IMG), der innerhalb kurzer Zeit der systematische Aufbau eines Akquisitionsnetzwerks im Ausland gelungen sei. 2009 und 2010 seien 2000 neue Kontakte zu ausländischen Unternehmen hergestellt worden. Bei den aktuell etwa 100 konkreten Projekten der IMG seien fast die Hälfte internationale Projekte. Vor drei Jahren hätten diese nur einen Anteil von einem Drittel ausgemacht. Insgesamt hat die IMG von 2006 bis 2010 87 Unternehmen für Sachsen-Anhalt gewonnen.

Daten und Fakten im Überblick 
1. Ansiedlungsbilanz 2010 
Einzelbetriebliche Investitionsförderung im Rahmen der 
Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen 
Wirtschaftsstruktur": 
Gewerbliche Wirtschaft Summe
Anzahl                 336
Investvolumen in EUR   1.577.982.232 
Zuschuss in EUR        326.997.400 
DAPneu                 2.429            
DAP gesichert          16.340     
2. Die drei größten Neuansiedlungen waren: 
- GUNZ Warenhandels GmbH, Magdeburg (17,7 Millionen Euro / 47 DAP),
- AGCO Hohenmölsen GmbH (17 Millionen Euro / 42 DAP),
- ITS Innotech Solar, Stadt Halle (45 Millionen Euro / 92 DAP). 
3. Die drei größten Erweiterungen waren: 
- Styron Deutschland GmbH, Merseburg (91 Millionen Euro),
- Otto Unternehmensgruppe, Haldensleben (70 Millionen Euro),
- DOMO, Leuna (100 Millionen Euro) 
4. Investitionsbilanz 2006 - 2010 
Gewerbliche Wirtschaft GESAMT
Anzahl                 1.491   
Investvolumen in EUR   7.943.233.401   
Zuschuss in EUR        1.331.385.894 
DAPneu                 19.909           
DAP gesichert          66.700     

Mit einem Investitionsvolumen im einzelbetrieblichen Bereich von 8 Milliarden Euro sind von 2006 bis 2010 fast 20.000 Arbeitsplätze neu geschaffen bzw. deren Schaffung auf den Weg gebracht worden. Weitere 66.000 Arbeitsplätze konnten mit diesen Investitionen gesichert werden. Die hinter diesen Investitionsvolumina stehenden ca. 1.500 Projekte wurden mit Investitionszuschüssen aus der Gemeinschaftsaufgabe in Höhe von über 1,3 Milliarden Euro unterstützt.

Im Zeitraum von 2006 - 2010 haben sich 258 Unternehmen in Sachsen-Anhalt neu angesiedelt. Mit diesen Ansiedlungsinvestitionen wurden Gesamtinvestitionen von über 3 Milliarden Euro ausgelöst. 4.260 neue Arbeitsplätze sind dadurch neu entstanden bzw. werden entstehen.

22 Investitionen dieser Neuansiedlungen sind Direktinvestitionen ausländischer Unternehmen in Höhe von 600 Millionen Euro, bei Schaffung von über 1.000 neuen Dauerarbeitsplätzen.

5. Wirtschaftsnahe Infrastruktur 
Insgesamt hat das Wirtschaftsministerium von 2006 bis 2010 über 300 
Millionen Euro in Infrastrukturprojekte investiert. Damit sind über 
200 Projekte mit einem Investitionsvolumen von über 370 Millionen 
Euro in den Kommunen ermöglicht worden. 
Jahr   Anzahl Investvolumen in EUR  Zuschuss in EUR 
2006   34     55.676.678            47.156.300
2007   34     40.313.957            31.448.600
2008   42     138.743.201           114.714.200
2009   54     88.210.426            73.044.400
2010   42     50.405.261            42.109.900
GESAMT 206    373.349.523           308.473.400 

Pressekontakt:

Frauke Flenker-Manthey
Pressesprecherin
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
Tel.: 0391-567 7076
Fax.: 0391-567 7081
E-Mail: flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
www.investieren-in-sachsen-anhalt.de

Original-Content von: IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Das könnte Sie auch interessieren: