Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert die Situation in Tschechien nach der Wahl:

    Frankfurt/Oder (ots) - Welche Regierung gebildet werden kann, ist angesichts der Überraschungen der tschechischen Politik unklar. Am Sieg der ODS ist aber nicht zu rütteln. Eine Mehrheit im Parlament kann man indes nur durch die Sozialdemokraten bekommen. Die könnten mit Oppositionsführer Topolanek aber nur ins Boot steigen, wenn sie sich des Regierungschefs Paroubeks entledigten, der sich als Meister der Unflätigkeit und des Byzantinimus disqualifiziert hat. Das indes ist so unwahrscheinlich nicht, wenn man daran denkt, wie die CSSD Politiker wie den Ex-Premier Zeman abgestraft hat. Allerdings wäre eine große Koalition ein Bündnis von fraglichem Profil - zu weit liegen der Staatsinterventionismus der Sozialdemokraten und die radikalen Marktideen der ODS auseinander. +++

Rückfragen bitte an:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: