Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert den SPD-Streit über Münteferings Rentenpläne:

    Frankfurt/Oder (ots) - Es ist vor allem der "Basta"-Stil, mit dem der wortkarge Sauerländer handelte, indem er nun so aufs Tempo drückte - und das alles kurz vor wichtigen Landtagswahlen. Als Fluchtweg vor dem Wähler rufen nun wahlkämpfende Genossen laut nach Ausnahmen für bestimmte Berufsgruppen. Dies alles aber wäre ein Irrweg, der das ganze nur verschlimmbessern würde. Ausnahmeregelungen führen nur zu Zuwachs an Bürokratie und hebeln die beitragsbezogenen sozialen Sicherungssysteme vollends aus. Franz Müntefering muss bei "seiner" Rente mit 67 nun durch dick und dünn gehen, und er darf das Ganze nicht durch Ausnahmeregelungen unhandlich machen. +++

Rückfragen bitte an:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: