Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert den Entscheid des Bundesverteidigungsministers, Soldaten zur Fußball-WM zu schicken:

    Frankfurt/Oder (ots) - Verteidigungsminister Jung hat mit seinem Entscheid, zur Fußball-WM 2000 Soldaten für den Sanitätsbereich und zur logistischen Hilfe abzukommandieren, eine taktisch kluge Entscheidung getroffen. Er ist damit den Hilfsanforderungen der Unions-Innenminister ein Stück weit entgegengekommen. Jungs Angebot umfasst allerdings wohlweislich nicht das von Bundesinnenminister Schäuble laut eingeforderte Anliegen, die Truppe auch für Objektschutzaufgaben einzusetzen. Dafür sollte die Fußball-WM nur der erste bedeutende Anlass sein. Damit erweist Jung gegen die Pressionen seiner Partei-"Freunde" der Bundeswehr einen guten Dienst. Wehrdienstleistende können nicht die Innenminister entlasten, die ihre eigene dafür prädestinierte Polizei mit Sparmaßnahmen an den Rand der Einsatzfähigkeit gebracht haben. Die Bundeswehr ist keine Ersatzpolizei und sollte eine solche auch nicht werden.  +++

Rückfragen bitte an:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: