Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von NORD/LB Norddeutsche Landesbank

12.11.2018 – 13:20

NORD/LB Norddeutsche Landesbank

NORD/LB unterstützt den Wünschewagen des ASB

Ein Dokument

NORD/LB Presseinformation

Magdeburg, 12. November 2018

NORD/LB unterstützt den Wünschewagen des ASB

Die NORD/LB Landesbank für Sachsen-Anhalt spendet 2500 Euro an den Verein Arbeiter-Samariter-Bund Sachsen-Anhalt e.V. (ASB) für das Projekt Der Wünschewagen - Letzte Wünsche wagen. Mit dem Wünschewagen erfüllt der ASB in Sachsen-Anhalt schwerkranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase kostenlos einen besonderen Herzenswunsch.

Die NORD/LB spendet diesen Betrag im Rahmen ihrer jährlichen Weihnachtsspende an gemeinnützige Einrichtungen und Vereine im Bundesland. Die Weihnachtsspende von insgesamt 5000 Euro ersetzt seit einigen Jahren die frühere Praxis von Weihnachtspräsenten an Kunden und Geschäftspartner. In diesem Jahr wird die Spende zu gleichen Teilen an dieses Projekt sowie an den Verein Klinikkonzerte e.V. ausgezahlt.

Am heutigen Montag wurde die Spende durch Berit Zimmermann (NORD/LB Magdeburg) an die Landesvorsitzende des ASB, Krimhild Niestädt und die Koordinatorin des Wünschewagens, Luisa Garthof, übergeben. Berit Zimmermann: "Ich bin beeindruckt vom Engagement der Ehrenamtlichen vom ASB, die den Wünschewagen organisieren und davon, wie viel Zeit, Energie und Herzblut sie aufwenden, um schwerstkranken Menschen einen letzten großen Wunsch zu erfüllen, der ohne diesen Wagen nicht zu realisieren wäre. Ein tolles Projekt, das wir stolz sind zu unterstützen!"

Die ASB-Landesvorsitzende Krimhild Niestädt nahm die Spende mit viel Freude entgegen: "Das Geld trägt dazu bei, unser Herzensprojekt 'Wünschewagen' und das ausschließlich ehrenamtliche Engagement auch die kommenden Monate finanziell abzusichern. Es ist so wichtig, dass Institutionen wie die NORD/LB soziale Projekte umfangreich unterstützen."

Der Wünschewagen des ASB ist ein speziell konzipierter und entsprechend umgebauter Krankentransportwagen, in dem Schwerstkranke in Begleitung eines Angehörigen an ihren Wunschort gefahren werden. Die Organisation und Betreuung erfolgt in ehrenamtlicher Tätigkeit durch einen ausgebildeten Rettungssanitäter und einen Fahrer mit medizinischem Fachwissen. Angesteuert werden zum Beispiel Strände, Fußballstadien oder andere wichtige Orte, die der Kranke ein letztes Mal besuchen möchte. Der Wünschewagen finanziert und organisiert sich ausschließlich durch Spenden, Mitgliederbeiträge und freiwillige ehrenamtliche Mitarbeit. Mehr Info: www.wuenschewagen.de.

Ansprechpartnerin: Dr. Catrin Kuhlmann, Telefon 0511 / 361 6159, Mail catrin.kuhlmann@nordlb.de

Über die NORD/LB

Die NORD/LB Norddeutsche Landesbank gehört mit einer Bilanzsumme von 159 Mrd. EUR zu den führenden deutschen Geschäftsbanken. Zu den Kerngeschäftsfeldern zählen Strukturierte Finanzierungen im Energie- und Infrastruktursektor, die Schiffs- und Flugzeugfinanzierung, das Firmenkundengeschäft, die gewerbliche Immobilienfinanzierung, das Kapitalmarktgeschäft sowie Privat-und Geschäftskunden einschließlich Private Banking. Die Bank hat ihren Sitz in Hannover, Braunschweig und Magdeburg. Die NORD/LB verfügt zudem über Niederlassungen in Bremen, Oldenburg, Hamburg, Schwerin, Düsseldorf, München, und Stuttgart. Außerhalb Deutschlands ist die NORD/LB mit einer Pfandbriefbank (NORD/LB Covered Bond Bank) in Luxemburg sowie mit Niederlassungen in London, New York, Singapur und Shanghai vertreten. www.nordlb.de

NORD/LB
Norddeutsche Landesbank Girozentrale
Unternehmenskommunikation
Friedrichswall 10
30159 Hannover
http://www.nordlb.de

Anstalt öffentlichen Rechts mit Sitz in Hannover, Braunschweig, Magdeburg
Handelsregister: AG Hannover HRA 26247; AG Braunschweig HRA 10261; AG Stendal
HRA 22150 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von NORD/LB Norddeutsche Landesbank
  • Druckversion
  • PDF-Version