Das könnte Sie auch interessieren:

Premiere des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell morgen in Hamburg

Hamburg (ots) - Morgen startet die dpa-Tochter news aktuell ihr neues Event-Format SUPER COMMUNICATION LAND ...

ÖKO-TEST überprüft für Gratis-Test erstmals 400 Produkte / Unser Testurteil zu allen wichtigen Zahncremes jetzt exklusiv online

Frankfurt am Main (ots) - Fünf Zahnpastatuben verbraucht jeder von uns durchschnittlich im Jahr. Stolze 734 ...

Tierquälerei:Drei Jahre Gefängnis für Gütesiegel-Schweinemäster / Historisches Urteil gegen den rechtsfreien Raum in der Massentierhaltung

Ulm (ots) - Am Freitag den 15.03.2019 verurteilte das Amtsgericht Ulm einen Massentierhalter aus Merklingen ...

14.03.2012 – 08:43

Deutsche Sprachwelt

Ach was: Loriot ist "Sprachwahrer des Jahres"

Erlangen/Leipzig (ots)

Loriot hat die Wahl zum "Sprachwahrer des Jahres 2011" gewonnen. Das gab die DEUTSCHE SPRACHWELT heute anläßlich der Leipziger Buchmesse bekannt. Die Leser der Sprachzeitung wählten den im vergangenen Jahr verstorbenen Dichter und Humoristen mit 17,7 Prozent auf den ersten Platz. An zweiter Stelle folgt mit 15,9 Prozent Wolfgang Bosbach, CDU-Politiker und Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages. Auf Platz drei liegen gleichauf mit 11,1 Prozent das Rostocker Modehaus "Nikolaus" und die beiden Richter am Bundesgerichtshof, Klaus Tolksdorf und Wolfgang Ball. Die "Sprachwahrer des Jahres" werden hier ausführlich gewürdigt: http://www.deutsche-sprachwelt.de/sprachwahrer.

In einer Erklärung der DEUTSCHEN SPRACHWELT heißt es: "Loriot hat die deutsche Sprache geprägt und bereichert. So verdanken wir ihm Wortschöpfungen wie die 'Spannfedermuffe'. Er hat Ausrufen wie 'Moooment!' und 'Ach was?!' eine neue Bedeutung gegeben. Er hat das Jodeln neu erfunden und mit dem 'zweiten Futur bei Sonnenaufgang' die deutsche Grammatik bereichert. Darüber hinaus hat er es auch nicht an kritischen Bemerkungen zur Entwicklung seiner Muttersprache fehlen lassen." Gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" habe er 2002 etwa gewarnt: "Die Anglisierung unserer Sprache steigert sich allmählich in eine monströse Lächerlichkeit." Und die neugeregelte Rechtschreibung zerpflückte er 1997 auf einer Dichterlesung mit dem Satz: "Die Rechtschreibreform ist ja völlig in Ordnung, - wenn man weder lesen noch schreiben kann."

Seit dem Jahr 2000 wählen die Leser der DEUTSCHEN SPRACHWELT Sprachwahrer, um vorbildlichen Einsatz für die deutsche Sprache zu würdigen. Die Auszeichnung "Sprachwahrer des Jahres" erhielten bisher zum Beispiel Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (2010), Porsche (2007), Kammersängerin Edda Moser (2006), Papst Benedikt XVI. (2005) und der Dichter Reiner Kunze (2002). Die DEUTSCHE SPRACHWELT stellt in diesem Jahr zum zehnten Mal in Folge auf der Leipziger Buchmesse aus. Der Stand befindet sich in Halle 5, B 103.

http://www.deutsche-sprachwelt.de/berichte/pm-2012-03-14.shtml

Pressekontakt:

Thomas Paulwitz
Telefon 09131/480661
http://www.deutsche-sprachwelt.de
schriftleitung@deutsche-sprachwelt.de

Original-Content von: Deutsche Sprachwelt, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Sprachwelt
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Deutsche Sprachwelt