Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

rbb-WDR-Koproduktion "Kinshasa Symphony" für Deutschen Filmpreis nominiert

Berlin (ots) - Die mehrfach ausgezeichnete rbb-WDR-Koproduktion "Kinshasa Symphony" ist für den Deutschen Filmpreis nominiert. Das hat die Deutsche Filmakademie am Freitag bekannt gegeben. Der von Claus Wischmann und Martin Baer gedrehte Film über das wohl einzige klassische Symphonieorchester im Kongo ist einer von zwei Bewerbern in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm".

Die "Lola" wird am 8. April im Berliner Friedrichstadtpalast verliehen.

"Kinshasa Symphony" läuft seit dem 23. September 2010 - mittlerweile in der 24. Woche - in deutschen Kinos. Auch in Belgien, den Niederlanden und der Schweiz ist der Film angelaufen, Frankreich und Österreich folgen.

"Kinshasa Symphony" handelt davon, wie Menschen inmitten einer der chaotischsten Städte der Welt eines der komplexesten Systeme menschlicher Zusammenarbeit aufbauen: ein Symphonieorchester. Es ist ein Film über den Kongo, über die Menschen von Kinshasa und über Musik. Er wird Anfang April auch auf DVD im Handel in Deutschland erscheinen.

Weitere Informationen unter http://www.rbb-online.de/fernsehen/ beitrag/publikumsliebling.html.

Fotos stehen honorarfrei unter www.ard-foto.de zur Verfügung.

Pressekontakt:

Kontakt:
rbb Presse & Information, Telefon (030) 97993-12101 und -12102.

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: