Das könnte Sie auch interessieren:

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

10.03.2006 – 19:32

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Fußball-Wettskandal

    Halle (ots)

14 Monate nach dem Fall von Schiedsrichter Robert Hoyzer wird klar: Kriminelle versuchen nach wie vor, mit Sportwetten illegal zu verdienen. Sie suchen und finden offenbar weiterhin willfährige, geldgierige Handlanger unter Aktiven. Haft-Urteile gegen Hoyzer und Co. schreckten nicht. Nun sind Sportwetten an sich kein Übel. Zahllose unbescholtene Tipper frönen mit Herzenslust dieser Leidenschaft. Die EU berät sogar nach Klagen von privaten Wett-Anbietern, Wettbewerbs-Beschränkungen, beispielsweise auch in Deutschland, aufzuheben. Das Spiel um schnelles Geld bedarf der Kontrolle. Aber die Möglichkeiten des DFB sind eingeschränkt. Nur wachsame Wett-Unternehmen und ehrliche Kicker können den Kriminellen Einhalt gebieten.

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredakteur
Jörg Biallas
Telefon: 0345/565-4242

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung