Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Flughafen Cockstedt
Erneut Ärger um den Flughafen Cochstedt
Land will weitere Mittel - Kritik aus mehreren Parteien

    Halle (ots) - Um den Flughafen Cochstedt gibt es neuen Ärger. Wie die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" (Mittwoch-Ausgabe) berichtet, will sich die Landesregierung am Donnerstag weitere 900.000 Euro vom Parlament bewilligen lassen. Insgesamt, so schreibt das Blatt, beziffert die Regierung die Höhe weiterer notwendiger Zuschüsse durch das Land bis 2007 auf rund 3,5 Millionen Euro. Einen Betreiber kann sie derzeit aber nicht benennen. Finanzpolitiker aus verschiedenen politischen Lagern kündigten unter Verweis auf die seit Jahren nicht abreißenden Zahlungen, die Gelder nicht freigeben zu wollen. So sagte CDU-Finanzexperte Marco Tullner, dass er derzeit keine Mehrheiten sehe, die ohne Vorlage eines schlüssigen Konzeptes die Gelder freigeben würden. SPD-Finanzexperte Thomas Felke verwies auf die Gefahr einer "dauerhaften öffentlichen Alimentierung". Das Verkehrsministerium verteidigte die Zahlungen dagegen als notwendig, damit der Airport auf "niedrigschwelligem Niveau betriebsbereit gehalten" werde. Zuletzt waren Bemühungen der Landesregierung gescheitert, mit Hilfe einer weltweiten Ausschreibung einen Investor und Betreiber für den einstigen sowjetischen Militärflughafen zu finden.

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Steffen Reichert
Tel.: 0345/565-4280

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: