Das könnte Sie auch interessieren:

Der neue Mustang Shelby GT500: Kein Serienmodell von Ford war jemals stärker

KÖLN / DETROIT (USA) (ots) - - Top-Athlet: Der neue Ausnahmesportler an der Spitze der Mustang-Baureihe ...

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

06.03.2006 – 20:18

Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Zur Oskarverleihung: Wagemutige Alternative

    Cottbus (ots)

Was ist los in Hollywood? Dass der haushohe Favorit Brokeback Mountain mit drei Neben-Oscars abgespeist wird, ist unerwartet, aber nicht extrem verwunderlich. Der Schwulen-Western war den meisten Juroren dann doch zu heikel. Die Entscheidung aber, stattdessen L.A. Crash zum Film des Jahres zu küren, verblüfft durchaus. Eine kleine Produktion, die nur mit mäßigem Erfolg in den Kinos gelaufen ist - alles andere als ein Kassenschlager! Von den mit großem Aufwand produzierten Streifen wie King Kong oder Geisha wäre offensichtlich keiner als echte Alternative zu Brokeback Mountain zu vermitteln gewesen. Und da ohnehin in diesem Oscar-Jahrgang politisch ambitionierte Filme dominierten, blieb die gesellschaftskritische Studie L.A. Crash als politisch korrekter Überraschungskompromiss. Motto: Wagemutig entschieden, Gesicht gewahrt.

Rückfragen bitte an:
Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Lausitzer Rundschau
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung