Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Verti Versicherung AG

12.11.2019 – 10:14

Verti Versicherung AG

Gleicher Fahrer, gleiche Schadenfreiheitsklasse? - Zweitwagen clever versichern

3 Audios

  • 191112_BmE_Zweitfahrzeug.mp3
    MP3 - 1,5 MB - 01:40
    Download
  • 191112_OTP_Zweitfahrzeug.mp3
    MP3 - 1,8 MB - 01:57
    Download
  • 191112_Umfrage_Zweitfahrzeug.mp3
    MP3 - 572 kB - 00:36
    Download

Ein Dokument

Berlin (ots)

Anmoderationsvorschlag:

Alle Jahre wieder in der Vorweihnachtszeit, wenn man eigentlich genug anderes um die Ohren hat, kommen die Autoversicherer und wollen Geld. Im November bekommen zumindest die meisten Autofahrer den Bescheid, wie hoch ihr Beitrag im nächsten Jahr sein wird, wenn man alles so beibehält. Und da kommt in der Regel schon ein stattliches Sümmchen zusammen, was schon bei einem Auto ganz schön weh tut. Wer aus welchen Gründen auch immer einen Zweitwagen hat, wird gleich richtig zur Kasse gebeten. Genau hier lässt sich aber auch gut was einsparen und Jessica Martin verrät uns, wie.

Sprecherin: Jeder vierte Haushalt in Deutschland hat mindestens zwei Fahrzeuge versichert, wobei das Zweitfahrzeug in der Regel in einer schlechteren Schadenfreiheitsklasse eingestuft ist, als das erste. Hier lohnt es sich, nach Sondertarifen zu schauen, sagt Alexander Held von der Verti Versicherung AG.

O-Ton 1 (Alexander Held, 29 Sek.): "Ich erkläre das mal an einem kleinen Beispiel: Mit dem ersten Fahrzeug haben Sie sich zum Beispiel schon eine Schadenfreiheitsklasse 30 erfahren. Und das zweite Fahrzeug, was Sie sich vielleicht vor drei Jahren angeschafft haben, da besitzen Sie jetzt die SF 3. Da wir - im Gegensatz zu den meisten anderen Versicherern - davon ausgehen, dass Sie mit dem Zweitfahrzeug nicht schlechter fahren werden als mit dem Erstfahrzeug, bekommen Sie bei uns auch mit dem Zweitfahrzeug ebenfalls die SF 30 und damit die sehr, sehr guten Prozente."

Sprecherin: Grundvoraussetzung ist natürlich, dass Sie zwei auf Sie zugelassene Fahrzeuge besitzen.

O-Ton 2 (Alexander Held, 26 Sek.): "Das können Motorräder sein, das können Lieferwagen sein oder auch Wohnmobile. Und sobald diese Fahrzeuge unterschiedliche Prozente haben, kann das schlechter eingestufte Fahrzeug von den Prozenten des besser eingestuften Fahrzeugs profitieren. Und je größer der Unterschied ist, desto mehr spare ich auch. Und bei uns wäre es sogar so, dass das Erstfahrzeug noch nicht einmal bei uns versichert sein muss. Das heißt, wir nehmen das natürlich gerne, aber wir versichern auch einfach nur das Zweitfahrzeug."

Sprecherin: Dahinter verbirgt sich die einfache Philosophie, dass Fahrerfahrung angerechnet wird, ganz egal, wie sie gesammelt wurde.

O-Ton 3 (Alexander Held, 17 Sek.): "Das heißt, wir haben auch noch vier andere Sondertarife, wie so einen Car Sharing- oder einen Arbeitgebertarif, wo es immer nur darum geht: 'Habe ich schon mal irgendwie Fahrerfahrung gesammelt?' Und da ist es einfach das Beste, bei uns auf die Internetseite zu gehen oder bei uns anzurufen. Da kann man mit sehr wenig Zeitaufwand relativ viel Geld sparen."

Abmoderationsvorschlag:

Wenn Ihnen das alles jetzt ein bisschen zu schnell ging: Alles zum Zweitwagen-Sondertarif können Sie auch noch mal ganz in Ruhe nachlesen unter verti.de. Hier finden Sie auch jede Menge andere Optionen mit Sparpotenzial und wenn Sie sich persönlich mit einem Experten unterhalten möchten - die Telefonnummer steht dort natürlich auch.

Pressekontakt:

Melanie Schyja
presse@verti.de
www.verti.de/presse

Original-Content von: Verti Versicherung AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verti Versicherung AG
Weitere Meldungen: Verti Versicherung AG