WECO Pyrotechnische Fabrik GmbH

Cologne goes Musical
Die Vorbereitungen zu den Feuerwerken der "Kölner Lichter 2006" gehen in die letzte Runde

Feuriges Vergnügen über Köln - die Kölner Lichter ziehen bis zu 1 Mio. Menschen an den Rhein. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/WECO Pyrotechnische Fabrik GmbH".

    Eitorf (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Mehr als sechs Monate Vorbereitungszeit gehen so langsam ihrem Ende zu - oder besser gesagt in Richtung Höhepunkt. Während der "Kölner Lichter 2006" rechnet der Veranstalter erneut mit einem Besucherrekord, d.h., dass bis zu 1. Mio. Menschen den Rhein zu Köln säumen werden, um eines der größten musiksynchronen Pyro-Musicals Europas live zu erleben.

    WECO Feuerwerk, der Weltmeister der Pyrotechnik, wird mit seinem mehr als 45-köpfigen Pyrotechnikerteam rund um Chefpyrotechniker, Georg Alef, alle Großfeuerwerke anlässlich der "Kölner Lichter" ausrichten. Neben den mittlerweile schon traditionell stattfindenden 6 Großfeuerwerken entlang des Rheins von Köln-Porz an bis nach Mühlheim, liegt das Hauptaugenmerk natürlich wieder auf dem großen Abschlussfeuerwerk, abgeschossen aus einem auf dem Rhein schwimmenden Container-Schiff heraus, zwischen Hohenzollern- und Deutzer Brücke. "Unter dem Motto "Cologne goes Musical" werden wir 28 Minuten lang spektakulärste und imposante Großfeuerwerkseffekte zu Musikstücken aus den bekanntesten Musicals der Welt schießen", so Markus Schwarzer, Pressesprecher des Unternehmens mit Stammsitz in Eitorf, bei Bonn. Das Programm lautet wie folgt: 1.Phantom der Oper, 2.Tanz der Vampire, 3.Elisabeth, 4.Jesus Christ Superstar, 5.We will rock you, 6.Rocky Horror Picture Show, 7.Roberta, 8.Cats, 9.Starlight Express, 10.Dirty Dancing, 11.Finale: Tanz der Vampire. Mit einer Dauer von ca. 28 Minuten ist es das bis dato längste musik-synchrone Grossfeuerwerk anlässlich der "Kölner Lichter". Nicht weniger als 2,8 Tonnen Pyrotechnik werden allein aus dem Schiff herausgeschossen. "Pyrotechnische Highlights sind u. a. ganz neue portugiesische Blitz-Salven-Bomben", fährt Schwarzer fort. Dazu wird es noch mehr imposant-synchron gesteppte Feuertopfläufe geben. Die Charakteristik des Großfeuerwerks in Kombination mit den abgespielten Musikstücken ist Romantik, gepaart mit sehr temperamentvollen Effekten. "Somit wird es in diesem Jahr ein besonders lautstarkes Abschlussfeuerwerk geben". Auch die Hohenzollernbrücke ist pyrotechnisch wieder eingebunden in das Abschlussfeuerwerk; in diesem Jahr zusätzlich mit zahlreichen Überraschungen, wie z.B. großkalibrige Römische Lichter, die über den Rhein geschossen werden. Als zusätzliches Highlight wird es ein so genanntes Feuerschiff geben, welches die Schiffskolonne, vorausfahrend von der Porzer Groov aus bis nach Köln-Mühlheim, begleiten wird. Dieses Feuerschiff wird auf der gesamten Strecke bengalisch illuminiert sein. Dazu werden kontinuierlich imposante Bühnenpyrotechnik-Effekte sowie brillante Paterre-Feuerwerke geschossen werden. Alles in allem werden die "Kölner Lichter 2006" eine Referenzklasse des musik-synchronen Großfeuerwerks in Europa bilden und WECO Feuerwerk freut sich, erneut alle Feuerwerke ausrichten zu dürfen. Mehr Informationen finden Sie auch unter www.koelner-lichter.de

Pressekontakt: Markus Schwarzer, Pressesprecher

Original-Content von: WECO Pyrotechnische Fabrik GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WECO Pyrotechnische Fabrik GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: