Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Heinrich-Böll-Stiftung

16.03.2010 – 12:22

Heinrich-Böll-Stiftung

Germanwatch und Heinrich-Böll-Stiftung laden zur Pressekonferenz / Vorstellung des Berichts zur Lage der Welt 2010: "Einfach besser leben. Nachhaltigkeit als neuer Lebensstil"

Berlin (ots)

   Datum: Donnerstag, 18. März 2010, 11.00 - 12.00 Uhr 
   Ort: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, Berlin-Mitte 
   Nach der Pressekonferenz wird ein Imbiss gereicht. 
   Begrüßung und Moderation: RALF FÜCKS, Vorstand    
   Heinrich-Böll-Stiftung 
   Mit: ERIK ASSADOURIAN, Projektleiter Bericht zur Lage der Welt
   2010, Worldwatch Institute/Washington D.C. 
   GERD BILLEN, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes der
   Verbraucherzentralen (vzbv) 
   DR. HENDRIK VYGEN, Vorstandsmitglied Germanwatch e.V. 

Ausartender Konsum ist verantwortlich für die Zerstörung der globalen Ökosysteme: Zu diesem Ergebnis kommt die deutsche Ausgabe des Berichts "Zur Lage der Welt 2010" des führenden US-amerikanischen Umweltinstituts Worldwatch, die die Heinrich-Böll-Stiftung und Germanwatch an diesem Donnerstag in Berlin vorstellen werden. Ohne einen grundsätzlichen Wandel des Konsumverhaltens werden saubere Technologien oder staatliche Maßnahmen alleine nicht ausreichen, um die Menschheit vor schweren Klima- und Umweltschäden zu schützen.

Der diesjährige Bericht fordert einen tiefgreifenden kulturellen Wandel, der alle Sektoren unseres Lebens einschließt. In zahlreichen Beispielen zeigen die Expert/innen des renommierten Worldwatch Instituts, wie der Übergang von einer Konsumgesellschaft westlicher Prägung hin zu einer Kultur der Nachhaltigkeit gelingen kann.

Mitherausgeber der deutschen Ausgabe sind die Heinrich-Böll-Stiftung und Germanwatch.

Bitte wenden Sie sich zur Akkreditierung an: presse@boell.de .

Pressekontakt:

Karoline Hutter, Heinrich-Böll-Stiftung, Pressereferentin,
T 030.285 34-202, M 0160.365 77 22, E hutter@boell.de

Larissa Neubauer, Germanwatch, Pressereferentin,
T 0228.604 92-23, M 0151.252 11 072, E neubauer@germanwatch.org

Original-Content von: Heinrich-Böll-Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Heinrich-Böll-Stiftung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung