Das könnte Sie auch interessieren:

Heizkosten: Gaskunden zahlen weniger trotz steigender Preise

München (ots) - Steigende Heizölpreise erhöhen Kosten für Ölheizung trotz geringerem Heizbedarf / Heizen ...

Klarna Card geht in Deutschland an den Start und bietet neue Bezahlmöglichkeit für Endverbraucher

München (ots) - Klarna, einer der führenden europäischen Zahlungsanbieter, startet heute in Kooperation mit ...

Handwerk ohne Zukunft - immer mehr Menschen haben nur noch linke Hände / "Zur Sache Rheinland-Pfalz!", Do., 25.4.2019, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen

Mainz (ots) - Hat das Handwerk noch Zukunft? Darüber berichtet das landespolitische Magazin "Zur Sache ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Ärzte der Welt

06.09.2018 – 06:30

Ärzte der Welt

Einspruch gegen Patent auf teures Hepatitis-C-Medikament - Patient(inn)en und Gesundheitssysteme in Europa gefährdet
Online Pressekonferenz am 11. September 2018, 14.30-16.00 Uhr in englischer Sprache

München (ots)

Am 13. und 14. September 2018 findet am Europäischen Patentamt (EPA) in München die nächste Verhandlung zu einem Patent auf das Medikament Sofosbuvir (Markenname Sovaldi) statt. Zivilgesellschaftliche Organisationen aus 17 europäischen Ländern - darunter Ärzte der Welt und Ärzte ohne Grenzen - hatten im März 2017 beim EPA Einspruch gegen das Patent eingelegt. Bei dieser Anhörung geht es um die chemische Basisverbindung des Hepatitis-Medikaments Sovaldi. Das Ziel: Die Herstellung von kostengünstigen Nachahmerpräparaten und deren Import nach Europa zu ermöglichen.

Sofosbuvir ist der zentrale Bestandteil einer Behandlung, die Hepatitis C in nur 12 Wochen heilen kann. In Deutschland liegt derzeit der Preis für eine Behandlung bei über 43.000 Euro. In Ländern, wo es keine Patentbarrieren gibt, ist der Preis dank des Wettbewerbs zwischen Generikaherstellern auf bis zu 100 Dollar für die komplette Behandlung gesunken.

Gegen ein anderes Patent von Gilead hatte die Organisation Ärzte der Welt bereits im Februar 2015 eine Anfechtung erhoben. Dabei ging es um die chemische Verbindung, die den Wirkstoff Sofosbuvir innerhalb einer Zelle wirksam macht. Die EPA-Kommission hatte der Anfechtung bei der Anhörung im Oktober 2016 teilweise stattgegeben.

Bei dem Presse-Briefing geben Experten Auskunft über den neuesten Stand der Sofosbuvir-Patentanfechtung vor dem Europäischen Patentamt. Außerdem berichten sie detailliert über die Anhörung am 13. und 14. September und erklären, wie wie eine Aufhebung des Patentschutzes den Zugang für Menschen, die in Europa mit Hepatitis C leben, zu einer effektiven Behandlung verbessern kann.

Online Pressekonferenz am Dienstag 11. September 2018, 14:30-16:00 MEZ in englischer Sprache

SPRECHER:

- Olivier Maguet, Ärzte der Welt/Médecins du Monde 
- Clare Groves, ehemalige Patientin, die in Großbritannien von 
  Hepatitis C geheilt wurde 
- Gaelle Krikorian, Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Frontières  
  TEILNAHME an der Online-Pressekonferenz in Englischer Sprache: 
  (Online über den Anbieter Zoom. Bitte registrieren Sie sich im 
  Vorfeld:

https://zoom.us/meeting/register/35f58efc2a1432d734538d7d4481ef37 

Sobald Sie registriert sind, erhalten Sie eine Bestätigungsemail mit 
einer Beschreibung, wie sie an der Online Pressekonferenz teilnehmen 
können. 

Pressekontakt:

Ute ZURMÜHL
Leitung Medien & Kommunikation - Head of media & communication
Ärzte der Welt e.V. - Doctors of the World Germany
Leopoldstr. 236 - 80807 München
t. +49 (0) 89 45 23 081-24
m. +49 (0) 160 855 74 27
@ ute.zurmuehl@aerztederwelt.org
www.aerztederwelt.org

Original-Content von: Ärzte der Welt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ärzte der Welt