PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutsche Stiftung Organtransplantation mehr verpassen.

28.05.2019 – 10:00

Deutsche Stiftung Organtransplantation

Bundesweiter Tag der Organspende am 1. Juni 2019
Der Tag der Organspende will informieren und ermutigen: Die Entscheidung zu Lebzeiten ist wichtig - der persönliche Wille zählt

Frankfurt am MainFrankfurt am Main (ots)

Die Organspende ist derzeit ein viel diskutiertes Thema und viele Menschen fragen sich: Möchte ich meine Organe nach dem Tod spenden oder nicht? Fest steht: Es ist der persönliche Wille, der bei der Organspende zählt - und zwar unabhängig von der gesetzlichen Regelung.

Der bundesweite Tag der Organspende will informieren und dazu beitragen, dass mehr Menschen Klarheit für sich bekommen. Denn wichtig ist es, eine informierte und die für sich persönlich richtige Entscheidung zu treffen. Diese kann beispielsweise in einem Organspendeausweis, einer Patientenverfügung oder ganz einfach handschriftlich formuliert werden.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erklärt: "In Deutschland warten knapp 10.000 Menschen auf ein Spenderorgan. Jeder von uns kann morgen selbst auf ein Spenderorgan angewiesen sein. Informieren Sie sich, sprechen Sie mit Ihren Angehörigen und treffen Sie eine Entscheidung! Mit einer Entscheidung entlasten Sie zudem Ihre Familie, die sonst an Ihrer Stelle im Ernstfall unter emotionalem Stress diese schwierige Frage beantworten muss. Mein Dank gilt allen, die sich für die Organspende engagieren."

"Mit jedem einzelnen Organ - wie Herz, Lunge, Leber, Niere oder Bauchspeicheldrüse - kann ein Mensch nach seinem Tod einem schwer kranken Patienten das Leben retten", erklärt Dr. med. Axel Rahmel, Medizinischer Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO). Wer mehrere Organe spendet, kann sogar bis zu acht Patienten viele neue Lebensjahre schenken. Daher ist es besonders wichtig, dass in den Kliniken jede mögliche Organspende erkannt und angesprochen wird. "Schließlich geht es darum, dem Willen des Verstorbenen zu folgen", so Rahmel.

Die DSO sieht in dem seit 1. April 2019 geltenden "Zweiten Gesetz zur Änderung des Transplantationsgesetzes - Verbesserung der Zusammenarbeit und der Strukturen bei der Organspende" einen wichtigen Schritt, der vor allem den Transplantationsbeauftragten ihre Aufgabe erleichtern und die Krankenhäuser im Organspendeprozess unterstützen soll.

"Eine Organspende ist etwas unvergleichbar Wertvolles und eine besondere Geste der Mitmenschlichkeit", sagt Josef Theiss, Vorstandsmitglied der Lebertransplantierten Deutschland e.V. Theiss lebt seit 25 Jahren mit einer Spenderleber. Das Organ half ihm, als alle anderen Therapieansätze aussichtslos waren. "Ich denke oft an den Verstorbenen, der mir diesen Ausweg ins Leben ermöglicht hat. Mit dem Tag der Organspende engagieren sich die Patientenverbände seit 37 Jahren für mehr Aufklärung zu diesem wichtigen Thema. Zugleich wollen wir allen Organspendern und deren Familien öffentlich danken, sie würdigen und ihre großherzige Hilfsbereitschaft in Erinnerung halten."

Das Motto des bundesweiten Tags der Organspende

Richtig. Wichtig. Lebenswichtig.

RICHTIG. Über 3.000 Menschen in Deutschland wurde im letzten Jahr durch Organspenden die Chance auf ein neues Leben geschenkt. Dafür wollen sie danken. Den Menschen, die mit einer Organspende geholfen haben. Den Menschen, die sich zu Lebzeiten für eine Organspende entschieden haben. Und allen Menschen, die sich Gedanken machen über das Thema Organspende.

WICHTIG. Ob Zustimmungsregelung, Entscheidungslösung oder Widerspruchslösung - die Entscheidung über Organspende kann uns zu Lebzeiten niemand abnehmen. Es ist deshalb wichtig, sie informiert und selbstbestimmt zu treffen. Und sie zu dokumentieren, zum Beispiel in einem Organspendeausweis.

LEBENSWICHTIG. Der Tag der Organspende will ein Zeichen für die Wichtigkeit der Entscheidung setzen. Eine Entscheidung, die wir immer wieder gerne aufschieben - zumindest solange es uns nicht selbst betrifft. Eine Entscheidung, die aber Leben retten kann, wenn unser eigenes Leben zu Ende geht.

Tag der Organspende am 1. Juni 2019 in Kiel:
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eröffnet Bühnenprogramm 

Infos zur zentralen Veranstaltung

Der Tag der Organspende will beides: danken und aufklären, außerdem mit Vorurteilen aufräumen und ganz unmittelbar zeigen, wie viel Glück ein Ja zur Organspende im Organspendeausweis bewirken kann.

Schirmherrschaft: Daniel Günther, Ministerpräsident des Landes 
Schleswig-Holstein 
Motto: "Richtig. Wichtig. Lebenswichtig." 
Wo: Asmus-Bremer-Platz in Kiel
Wann: 10 bis 18 Uhr 
Was: Ökumenischer Dankgottesdienst in der Offenen Kirche Sankt 
Nikolai zu Kiel, 
Bühnenprogramm mit Musik und Gesprächen, Info-Pavillons, Spendenlauf
Aktionen: Geschenkte Lebensjahre, begehbare Organmodelle u.v.m.
Moderatoren: Dennis Wilms, ARD; und Birte Steuer, NDR 1 Welle Nord
Künstler: Michael Schulte, Jeden Tag Silvester, Claudia Jung, Baumann
& Clausen, Georg Schroeter & Marc Breitfelder, The Dandys, Florian 
Bunke, Kieler Knabenchor 
Veranstalter: Bundesverband der Organtransplantierten e.V., 
Bundesverband, Niere e.V., Lebertransplantierte Deutschland e.V., 
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Deutsche Stiftung 
Organtransplantation, Deutsche Transplantationsgesellschaft, Stiftung
Überleben, Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und 
Senioren des Landes Schleswig-Holstein, Landeshauptstadt Kiel 
www.organspendetag.de
www.facebook.com/TagderOrganspende
www.instagram.com/tag_der_organspende 

Pressekontakt:

Birgit Blome, Bereichsleiterin Kommunikation
Nadine Körner und Dr. Susanne Venhaus, Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Stiftung Organtransplantation, Deutschherrnufer 52, 60594
Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 677 328 9400 oder -9411 und -9413, Fax: +49 69 677 328
9409
E-Mail: presse@dso.de, Internet: www.dso.de

Mobil Birgit Blome: +49 170 5724503 für Presseanfragen am 30. Mai und
am 1. Juni 2019.

Original-Content von: Deutsche Stiftung Organtransplantation, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Deutsche Stiftung Organtransplantation
Weitere Storys: Deutsche Stiftung Organtransplantation