Das könnte Sie auch interessieren:

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

25.09.2018 – 16:00

VDA Verband der Automobilindustrie e.V.

Verkehrswende heiß diskutiert: Klimaschutz, Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsplätze
Im "New Mobility Forum" der IAA in Hannover kommen Experten aus Politik, Industrie und Wissenschaft zusammen.

Ein Audio

  • vda_iaa2018-NMWForum-feature.mp3
    MP3 - 2,6 MB - 01:52
    Download

Hannover (ots)

MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Alternative Kraftstoffe und Antriebe werden in der Öffentlichkeit intensiv diskutiert. In diesem Zusammenhang geht es um Reichweiten, Lade- und Tankinfrastruktur, aber auch Klimaerwärmung und bessere Luftqualität. Bislang dreht sich die Diskussion aber meist um Pkw. Lassen sich die Ideen und Alternativen ohne weiteres auf Nutzfahrzeuge und Langstrecken übertragen? Um diese Frage geht es in der zweiten Woche der IAA Nutzfahrzeugmesse in Hannover. Hier bringt das "New Mobility Forum" Entscheider aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen, um über die Zukunft des Transports zu debattieren. Rund 20 Foren, Panels und Veranstaltungen mit über 100 Referenten in vier Tagen - ein großer, internationaler Kongress auf der IAA. Projektleiter Dirk Evenson:

O-Ton Dirk Evenson

Es geht darum, ein zentrales Format zu haben, mit dem wir dieser Diskussion, die über die einzelnen Hersteller, die einzelnen Zulieferer, über einzelne Lösungen hinausgeht, einen Raum geben. Wir sind sehr zufrieden, wir mussten heute wieder Zuschauer bitten, nicht zusätzliche Stühle in die Fluchtwege zu stellen, weil es zu wenig Sitzplätze gab. (0:23)

Digitalisierung und Elektromobilität auch für den Schwerlastverkehr sind die Schlagworte - ebenso wie autonomes Fahren, Big Data und künstliche Intelligenz. Und natürlich heiß diskutiert wird - unter anderem mit Wissenschaftler Christian Hochfeld von der Denkfabrik "Agora" - die Verkehrswende:

O-Ton Christian Hochfeld

Verkehrswende heißt, dass wir bis Mitte des Jahrhunderts klimaneutral unterwegs sein müssen, das heißt unsere Mobilität und auch unsere Verkehre und Transporte so organisieren müssen, dass sie ohne negativen Einfluss auf das Klima auskommen. (0:15)

Ein ehrgeiziges Ziel - hat doch die EU-Kommission kürzlich strenge Vorgaben gemacht: Bis 2030 sollen die Emissionen bei schweren Lkw und Transportern um nahezu ein Drittel sinken. Für die Umwelt, rechnet die EU vor, aber auch für den effizienteren, sprich geldsparenden Einsatz der Nutzfahrzeuge. Hier sind sowohl Hersteller als auch das Logistikgewerbe insgesamt gefragt. Wer das nicht rechtzeitig schafft, muss Geld an Brüssel zahlen, weiß auch Experte Hochfeld:

O-Ton Christian Hochfeld

Wir sind in einem Spannungsfeld: Was ist nötig aus Sicht des Klimaschutzes und was ist technisch und wirtschaftlich machbar? Da sucht die EU-Kommission einen Kompromiss. Allerdings dürfen wir nicht aus dem Blickfeld verlieren, dass - wenn wir die Klimaschutzziele nicht erreichen - auch das Geschäft im Transportsektor leidet und auch unser Verkehrssystem nicht mehr so funktionieren wird wie es heute funktioniert. Am Ende wird sich aber mehr Klimaschutz auch wirtschaftlich auszahlen - davon bin ich überzeugt. (0:27)

Die Verkehrswende fordert die Wirtschaft enorm. Wie im Pkw-Bereich setzt sich der Trend zur Elektromobilität auch beim Nutzfahrzeug fort - auf der IAA sind zahlreiche Transportermodelle mit Elektroantrieb zu sehen, die jetzt in Serie gehen. Ähnliches gilt auch für Stadtbusse. Der schwere Lkw, also der 40-Tonner auf der Langstrecke, wird hingegen noch viele Jahre mit dem effizienten Dieselantrieb unterwegs sein. Frank Iwer, Leiter Politische Planung bei der Gewerkschaft IG Metall, weist darauf hin, dass die neuen Technologien auch Auswirkungen auf die Beschäftigung haben werden:

O-Ton Frank Iwer

Die Antriebsstränge der elektrischen Art sind wesentlich weniger komplex, wesentlich weniger aufwändig zu fertigen, viel weniger Teile. Das macht nach unseren Schätzungen irgendwas zwischen minus 15 und 20 Prozent. Auf der anderen Seite gibt's auch Chancen durch neue Produkte, neue Anwendungen. Das steht ein bisschen gegeneinander. Aber in der Summe wird es weniger Arbeitsplätze geben und vor allem werden die bestehenden anders sein. (0:22)

Andere Experten jedoch gehen durch den Wandel aber auch von mehr Jobs aus. Streitbare Themen und spannende Diskussionen im Forum der Nutzfahrzeugmesse. Der Wandel in der Branche findet nicht erst auf der Straße statt, sondern viel früher, meint Gewerkschafter Iwer in Richtung Nachwuchs:

O-Ton Frank Iwer

Was man lernen sollte, ist auf jeden Fall, den Kopf zu gebrauchen und nicht damit zufrieden zu sein, einen Beruf zu haben. Man wird sich mehrfach grundlegend neu qualifizieren müssen im Berufsleben. (0:10)

Abmoderation:

Die 67. IAA Nutzfahrzeuge zeigt eine gesamte Branche im Aufbruch. Elektromobilität, Digitalisierung, Vernetzung, automatisiertes Fahren und urbane Mobilität stehen im Mittelpunkt. Die IAA hat ihre Tore noch bis zum 27. September geöffnet. Besucher können über 400 Weltpremieren entdecken und sich darüber informieren, wie der Verkehr der Zukunft aussieht.

Pressekontakt:

VDA, Eckehart Rotter, 030 897842120
all4radio, Andreas Albrecht, 0711 3277759 0

Original-Content von: VDA Verband der Automobilindustrie e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von VDA Verband der Automobilindustrie e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung