TUI Deutschland GmbH

TUI Deutschland gewinnt Marktanteile und plant Wachstumsoffensive

Hannover/Chania (ots) - Starke Nachfrage für USA-Reisen im Sommer / Griechenland trotz Krise gut im Geschäft / Deutlicher Ausbau bei Fernreisen im Winter / 100.000 zusätzliche Flugplätze auf der Mittelstrecke / Reisepreise bleiben stabil

Die TUI Deutschland wächst im laufenden Touristikjahr überdurchschnittlich stark und baut ihre Marktführerschaft weiter aus. Die Wintersaison schloss TUI mit einem Umsatzplus von drei Prozent ab, im Sommer steht derzeit ein Zuwachs von sechs Prozent zu Buche. Da sich der deutsche Veranstaltermarkt laut Handelspanel der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) insgesamt schlechter entwickelt, klettert der Marktanteil der TUI per Ende April um 0,5 Prozentpunkte auf 20,7 Prozent. Wachstumstreiber sind derzeit vor allem Fernreisen. Aber auch im Luxussegment sowie bei eigenen Hotelmarken und -konzepten legt TUI zu. Eine aktuelle Studie des Branchenmagazins fvw unter deutschen Reisebüros kommt zu dem Ergebnis, dass TUI die besten Urlaubshotels hat. Mit Robinson, Sensimar, Magic Life, RIU und Iberotel liegen gleich fünf exklusive TUI Marken unter den Top 6 der internationalen Ferienhotellerie. Beflügelt durch die wachsende Nachfrage nach TUI Hotelmarken baut TUI im Winter 2015/16 das Angebot weiter aus und nimmt zahlreiche neue Häuser in Betrieb. Auf der Fernstrecke wird die aktuelle Wachstumsoffensive fortgesetzt. Das Flugangebot wird insbesondere aufgrund der neuen Premiumpartnerschaft mit der Lufthansa-Tochter Eurowings deutlich erweitert. Mit Katar, Japan, Südkorea, Nepal und Bhutan kommen neue Fernziele ins Programm.

"Dass wir aktuell schneller wachsen als der Wettbewerb, ist kein Zufall. Kein anderer Reiseveranstalter hat in den letzten Jahren so konsequent am Ausbau der eigenen Hotels sowie an der Produktqualität und am Service gearbeitet wie wir", sagte Ralf Horter, Vertriebschef der TUI Deutschland, heute bei der Präsentation der Winterprogramme in Chania auf Kreta. "Rund ums Mittelmeer sind wir schon lange die Nummer 1. In den kommenden Jahren streben wir auch die Marktführerschaft auf der Fernstrecke an. Die Weichen dafür sind gestellt. Wir haben in den letzten Jahren unsere Programme deutlich ausgebaut und verzeichnen auf der Fernstrecke derzeit das größte Wachstum", kündigte Chef-Touristiker Oliver Dörschuck an.

Sommer 2015: Starke Nachfrage für Reisen in die USA

Aktuell ist TUI bei fernen Reisezielen bereits gut unterwegs: Im Sommergeschäft verzeichnet der Veranstalter in diesem Wachstumssegment ein Buchungsplus von 45 Prozent. "Aufgrund der starken Nachfrage, unserem großen Angebot an preisgünstigen Linienflügen und dem deutlich erweiterten Nordamerika-Programm, legen wir in den USA ebenfalls um 45 Prozent zu. Unsere Gäste profitieren dabei auch von der Währungssituation", sagte Dörschuck. Die Veranstalterpreise für USA-Reisen lägen deutlich unter Marktniveau, da TUI zum Zeitpunkt des Einkaufs von Hotels und Rundreisen noch von einem starken Euro profitiert habe. Für Direktbuchungen im Hotel oder bei Online-Portalen würde hingegen der Tageskurs gelten, hieß es weiter. Eine starke Nachfrage verzeichnet TUI derzeit auch für die Dominikanische Republik (+34%), Mexiko (+22%), Mauritius (+41%) und die Malediven (+16%). Der Fernreiseboom beflügelt auch die Geschäftsentwicklung im Preiswert- und im Luxussegment: Sowohl die Budget-Marke 1-2-Fly als auch das Luxuslabel airtours profitieren davon und wachsen kräftig.

Auf der Mittelstrecke liegt Griechenland sogar noch leicht über dem Rekordniveau des Vorjahres. Zu den Gewinnern im Sommer 2015 zählen zudem Ibiza (+20%), Portugal (+24%) und Kroatien (+14%). Ägypten befindet sich mit einem Buchungsplus von 17 Prozent weiter auf Erholungskurs. Die Nachfrage nach Reisen in die Türkei entwickelt sich leicht über Vorjahr. Bei Autoreisen liegt Deutschland mit einem Buchungsplus von fünf Prozent auf Kurs, das größte Wachstum verzeichnen aber osteuropäische Ziele wie Polen (+42%) und Tschechien (+10%).

"Grüne" Reisen sind Verkaufsschlager

Immer besser verkaufen sich sogenannte "grüne" Reisen - also Hotels, die besonderen Umweltstandards entsprechen. Im aktuellen Touristikjahr hat TUI den Verkauf besonders nachhaltiger Hotels um 50 Prozent gesteigert. Waren es im Touristikjahr 2013/14 noch eine Million "grüne" Reisen, sind es derzeit bereits rund 1,5 Millionen. "Nachhaltigkeit ist Teil der TUI DNA. Neu ist aber, dass sich immer mehr Hoteliers diesem Thema verschreiben. Sie haben erkannt, dass sie durch umweltfreundliche Maßnahmen nicht nur bares Geld sparen, sondern auch die Kundenbindung verbessern", so Oliver Dörschuck. So hätten "grüne" Hotels in etwa doppelt so viele Stammgäste wie normale Häuser. Diese Entwicklung wird auch durch aktuelle Marktforschungsergebnisse gestützt: Laut einer aktuellen Studie des Bundesumweltministeriums wünschen sich 61 Prozent der Deutschen nachhaltige Reiseangebote. Auf tui.com ist das Nachhaltigkeits-Thema bei der Hotelauswahl bereits heute als Suchkriterium hinterlegt. Wer will, der lässt sich nur Umwelt-Champion-Hotels anzeigen.

Im Winter größtes Fernreiseangebot aller Zeiten

Im Zuge der Premiumpartnerschaft mit Eurowings plant TUI zum kommenden Winter einen weiteren Wachstumsschub für ihr Fernreisegeschäft. Die Lufthansa-Tochter wird künftig die nachfragestärksten Reiseziele auf der Fernstrecke anfliegen. Vom Flughafen Köln/Bonn werden ab November Dubai, die Karibik mit den Zielen Punta Cana, Puerto Plata, Cancún und Varadero sowie Thailand mit Bangkok und Phuket angesteuert. TUI Kunden profitieren dabei vom großen innerdeutschen Zubringernetz von Eurowings und Germanwings sowie von sehr attraktiven Flugpreisen. Insgesamt wird das Flugangebot durch die Vereinbarung mit Eurowings sowie den Ausbau der Zusammenarbeit mit dem Golf-Carrier Etihad deutlich erweitert. So steigt die Flugkapazität nach Cancún um 13 Prozent, nach Varadero um 25 Prozent, auf die Malediven um 50 Prozent und nach Phuket sogar um 400 Prozent. Hinzu kommen erstmals seit vielen Jahren wieder Direktflüge nach Sri Lanka. Auch das Hotel- und Rundreiseprogramm in der Ferne wird deutlich erweitert. Mit Katar, Japan, Südkorea, Nepal und Bhutan kommen zudem fünf neue Ziele ins Angebot. Insgesamt bietet TUI im kommenden Winter mit 11.000 Hotels, 500 Rundreisen und 4.000 Ausflügen das größte Fernreise-programm aller Zeiten. "Fernreisen gehören die Zukunft. Durch die Vereinbarung mit Eurowings zünden wir jetzt die nächste Stufe unserer Wachstumsoffensive", ist Touristikchef Dörschuck überzeugt.

100.000 zusätzliche Flugplätze nach Ägypten und auf die Kanaren Auf der Mittelstrecke baut TUI das Flugangebot für die Kanaren und nach Ägypten deutlich aus. 100.000 zusätzliche Plätze werden mit TUIfly angeboten. Die moderne Boeing 737-Flotte bietet ihren Gästen ab November mehr Komfort und neue Services an. Die Anzahl der Comfort Seats pro Maschine wird von sechs auf zwölf Plätze verdoppelt. Auch der Web Check-in wird ausgebaut. Als bislang einzige Fluggesellschaft in Deutschland kann man bei TUIfly sowohl für den Hin- als auch für den Rückflug bereits 30 Tage vorher einchecken. Zusatzleistungen wie Essen, Sitzplatzreservierungen und Mehrgepäck können leicht und bequem hinzu gebucht werden.

Die deutschen Flughäfen Frankfurt, München, Köln und Hannover profitieren am stärksten von der Aufstockung der TUI Flugkapazitäten auf der Mittel- und Fernstrecke. Das Angebot wächst hier um bis zu 17 Prozent.

Neue RIU und Sensimar Hotels

Das wichtigste Wachstumsfeld der TUI bleiben auch im kommenden Winter die eigenen Hotelmarken und -konzepte. Hier haben wir die besten Kunden-zufriedenheitswerte und erzielen die höchsten Erträge", so Oliver Dörschuck. Die Konzernhotelmarke RIU eröffnet drei neue Häuser in Berlin, New York und Tunesien und setzt parallel ihre millionenschwere Renovierungsoffensive fort. Nach einer längeren Umbauphase und Rundum-Erneuerung gehen zwischen Juli und November gleich fünf beliebte RIU-Häuser auf den Kanaren und in der Karibik wieder in Betrieb. Sensimar, das Hotelkonzept für Paare, bekommt fünf Neuzugänge auf den Kanaren, in Mexiko und in Thailand. Ein neues Best Family Hotel ergänzt zudem auf Teneriffa das Portfolio der Familienmarke.

Flug- und Hotelangebot bei Städtereisen wird massiv ausgebaut / Neue Flugverbindung mit TUIfly von Hannover nach Salzburg

Mit einer Verdreifachung der Hotels auf 2.500 und einer erheblichen Erweiterung des Flugangebots reagiert TUI auf den anhaltenden Trend bei Städtereisen. Ganz neu im Winterprogramm ist die Flugverbindung von Hannover nach Salzburg, die über TUIfly jeweils freitags und montags angeboten wird. Ebenfalls neu ist auch eine Storno-Option für Hotelleistungen. Sie ermöglicht Städtereisenden, ihr Hotel bis einen Tag vor Anreise ohne Gebührenzahlung zu stornieren. Bei Anreise am Sonntag oder Montag ist eine Stornierung bis Freitag 18 Uhr möglich. Die neue Storno-Option ist in allen TUI Reisebüros ab sofort für 15 Euro pro Person zubuchbar. Ebenfalls neu sind City-Pakete, bei denen Hotels und Flüge zu sehr attraktiven Preisen geschnürt werden. Diese gibt es vorerst für zwölf Metropolen, unter anderem Hamburg, Berlin, Wien, Barcelona, Istanbul und London.

Reisepreise bleiben stabil

Trotz eines schwächer gewordenen Euros bleiben die Reisepreise im kommenden Winter stabil. Fernreisen werden auf vielen Strecken günstiger. "Aufgrund sehr attraktiver Flugpreise infolge der Partnerschaft mit Eurowings können wir währungsbedingte Nachteile beim Hoteleinkauf überkompensieren", erklärte Touristikchef Dörschuck die Entwicklung. Wer einen Eurowings-Flug mit ausgewählten TUI oder 1-2-Fly-Hotels auf der Fernstrecke kombiniere, der könne sogar bis zu 250 Euro pro Person sparen, hieß es. Rund ums Mittelmeer bleiben die Preise stabil, Autoreiseziele verteuern sich leicht um ein bis drei Prozent. Für die Schweiz kündigte Dörschuck die Einführung einer "Preisbremse" an. Durch eine "spitze Kalkulation und ausgehandelte Gratisleistungen" wie etwa kostenfreie Skipässe, könnten währungsbedingte Preissteigerungen von 20 Prozent auf rund fünf Prozent abgepuffert werden.

Ausblick

Für den kommenden Winter erwartet TUI Deutschland weiteres Wachstum. "Die makroökonomischen Rahmenbedingungen begünstigen derzeit unser Geschäft", zeigte sich Touristikchef Oliver Dörschuck zuversichtlich. Im Mai lag die Kauflaune der Bundesbürger auf dem höchsten Stand seit Oktober 2001. Die gute Beschäftigungslage, Einkommenszuwächse und die anhaltend niedrige Inflationsrate stützten die hohe Konsumneigung nachhaltig. Dörschuck: "Wir wollen davon aufgrund unserer Kapazitätserweiterungen überproportional stark profitieren. Der Ausbau unseres Marktanteils, vor allem auf der Fernstrecke, ist unser erklärtes Ziel. Alle Aktivitäten sind auf Wachstum ausgerichtet."

Unter www.tui.com/unternehmen finden Sie diese Meldung, Fotos und Presse-Informationen zu folgenden Themen:

   - Highlights des TUI Winterprogramms 2015/16
   - Fernreiseboom geht weiter
   - Wachstum TUI Hotelmarken und -konzepte
   - Wintersport-Trends
   - Neue Ausflugsideen mit TUI Collection 

Die TUI Deutschland GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der TUI Group, des weltweit führenden Touristikkonzerns mit Sitz in Deutschland. Neben der Kernmarke TUI gehören zahlreiche andere bekannte Reiseveranstalter und Marken wie 1-2-FLY, airtours und L´tur, die Ferienfluggesellschaft TUIfly sowie Spezialisten wie Gebeco und Berge & Meer zur deutschen TUI Unternehmensgruppe. Damit deckt TUI die gesamte Bandbreite an Reisen von Premium über individuell bis günstig ab.

TUI bietet für seine 30 Millionen Kunden Services aus einer Hand. Die gesamte touristische Wertschöpfungskette findet sich unter dem Dach des Konzerns wieder. Dazu gehören international führende Veranstaltermarken, 1.800 Reisebüros in Europa, sechs europäische Fluggesellschaften mit mehr als 130 modernen Mittel- und Langstrecken-Flugzeugen und über 300 eigene Hotels und Resorts mit Premium-Marken wie RIU und Robinson sowie eine eigene Kreuzfahrtsparte. Die Aktie der TUI notiert im FTSE 100, dem Leitindex der Londoner Wertpapierbörse, sowie im Freiverkehr in Deutschland. Die TUI Group verzeichnete im Geschäftsjahr 2013/14 einen Umsatz von 18,7 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis von 869 Millionen Euro. Der Konzern beschäftigt 77.000 Mitarbeiter in 130 Ländern. Die globale Verantwortung für nachhaltiges wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln ist Kern unserer Unternehmenskultur. Weitere Informationen finden Sie unter www.tui.com/unternehmen und www.tuigroup.com.

Pressekontakt:

Mario Köpers, Telefon +49(0)511 567-2100
Anja Braun, Telefon +49(0)511 567-2102

Original-Content von: TUI Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TUI Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: