Deutsche Bahn AG

DB AG mit bestem Geschäftsjahr ihrer Geschichte: Verkehrsleistung, Umsatz und Ergebnis wachsen kräftig

    Berlin (ots) - (Berlin, 31. März 2006)  Die Deutsche Bahn AG kann auf das erfolgreichste Geschäftsjahr ihrer Geschichte zurückblicken: 2005 hat der DB-Konzern seine Verkehrsleistung sowie Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert. "Mehr Kunden als jemals zuvor sind mit unseren Zügen gefahren, mehr Güter denn je sind auf unseren Gleisen transportiert worden, und mit der Akquisition von Bax Global haben wir unsere Position im internationalen Wettbewerb deutlich verbessert", berichtete DB-Vorstandsvorsitzender Hartmut Mehdorn auf der heutigen Bilanzpressekonferenz. Dabei ist das Unternehmen erheblich profitabler geworden. "Beim betrieblichen Ergebnis haben wir mit 448 Millionen Euro die selbst gesteckten Ziele um zwölf Prozent übertroffen", so Mehdorn. "Wir haben 2005 erneut unsere Verlässlichkeit und Planungstreue unter Beweis gestellt. Damit sind wir voll auf Kurs in Richtung Kapitalmarkt." Konzernumsatz überschreitet 25-Milliarden-Euro-Marke Der Konzernumsatz stieg 2005 um 4,6 Prozent auf 25,1 Milliarden Euro. Auf vergleichbarer Basis, also bereinigt um die Verkäufe der Mitropa AG und der Deutschen Touring GmbH, ist dies sogar ein Plus von 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Kräftige Umsatzsteigerungen wurden vor allem im Fernverkehr sowie im Transport- und Logistikgeschäft erzielt. Doch auch die übrigen Geschäftsfelder konnten fast durchweg Zuwächse verbuchen. Vor allem aufgrund der weiter gestiegenen Nutzung der DB-Infrastruktur durch konzernfremde Bahnen nahmen die Außenumsätze der Geschäftsfelder Personenbahnhöfe und Netz erneut zu. Mit 49 Prozent trug das Ressort Transport und Logistik den größten Anteil zum Konzernumsatz bei, der Personenverkehr erreichte 45 Prozent. "Wir haben das Programm, das wir uns für 2005 vorgenommen hatten, Stück für Stück abgearbeitet", erklärte DB-Chef Mehdorn, "dabei haben wir nicht nur den Fernverkehr wieder auf Kurs gebracht, sondern auch die Entwicklung des Schienengüterverkehrs deutlich positiver gestalten können als erwartet." Ertragskraftsteigerung ebnet Weg zum Kapitalmarkt Der DB-Konzern konnte seine Ertragskraft 2005 weiter verbessern. Neben der positiven Umsatzentwicklung haben sich insbesondere die Erfolge der konzern¬weiten Programme zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung positiv aus¬gewirkt. Insgesamt stieg das operative Ergebnis (Ebit) um 208 Millionen Euro auf 1.352 Millionen Euro. Die Steigerungen erzielten vor allem die Geschäfts¬felder Regio und Dienstleistungen sowie der erstmals seit 2002 wieder profitable Fernverkehr, zudem hat auch Schenker sein gutes Vorjahresergebnis bestätigt. Auch das betriebliche Ergebnis nach Zinsen entwickelte sich mit 448 Millionen Euro deutlich besser als erwartet. Infolge der positiven Ebit-Entwicklung stieg der Return on Capital Employed (Roce) im Geschäftsjahr 2005 um 1,2 Prozent¬punkte auf fünf Prozent. Finanzvorstand Diethelm Sack: "Im Geschäftsjahr 2005 konnten wir nicht nur unsere Ertragskraft deutlich steigern, sondern unsere Bilanzrelationen und Wertmanagement-Kennziffern Roce, Tilgungs¬deckung und Gearing weiter verbessern. Wir entwickeln uns damit bezüglich der unternehmerischen Voraussetzungen planmäßig für einen Börsengang." Die Brutto-Investitionen lagen mit 6,4 Milliarden Euro erneut auf hohem Niveau. Damit war die DB 2005 wieder einer der größten Investoren in Deutschland. Der Konzern hat rund 950 Millionen Euro Eigenmittel für Infrastruktur¬investitionen beigesteuert und zudem mit mehr als einer Milliarde Euro einen um gut 20 Prozent gestiegenen Betrag für die Netzinstandhaltung aufgebracht. Verkehrsträger Schiene baut Marktanteile weiter aus Angesichts der auch 2005 weitgehend ausgebliebenen konjunkturellen Impulse haben sich die Verkehrsmärkte in Deutschland nur verhalten entwickelt. Trotzdem konnte der DB-Konzern seine Verkehrsleistung auf der Schiene insgesamt auf einen neuen Rekord von 155,7 Milliarden Personentonnen¬kilometer (Ptkm) steigern. Im Schienenpersonenverkehr stieg die Leistung um 3,3 Prozent auf 72,6 Milliarden Personenkilometer (Pkm). Im Vergleich dazu war die Verkehrsleistung im Individualverkehr um 1,5 Prozent und - dadurch bedingt - auch der Gesamtmarkt um 1 Prozent rückläufig. Damit konnte der Verkehrsträger Schiene im sechsten Jahr in Folge bei den Marktanteilen leicht zulegen. Auch das DB-Busgeschäft hat sich erneut positiv entwickelt. Besonders der Fernverkehr zeigte im Berichtsjahr mit einem Verkehrsleistungs¬anstieg um 4,1 Prozent eine positive Entwicklung: Basierend auf der weiteren Optimierung der Angebote, einer sehr guten Resonanz auf Spezialpreis-Aktionen und der hervorragenden Akzeptanz der Schnellfahrstrecken Köln-Rhein/Main und Hamburg-Berlin stieg sowohl die Zahl der Reisenden als auch die Verkehrsleistung deutlich an. Insgesamt sind im vergangenen Jahr rund 1,8 Milliarden Fahrgäste mit Zügen der Deutschen Bahn unterwegs gewesen, das sind 4,9 Millionen Menschen am Tag. Der deutsche Güterverkehrsmarkt ist 2005 erneut um 3,5 Prozent gewachsen. Im selben Maß legte der dominierende Straßengüterverkehr zu. Der Schienen¬güterverkehr nahm insgesamt um fünf Prozent zu. Hiervon entfiel ein großer Teil auf Bahnen, die im Wettbewerb mit der DB fahren. Die Verkehrsleistung der Railion Deutschland AG lag mit 76,8 Milliarden Tonnenkilometern (Tkm) knapp ein Prozent unter dem Vorjahreswert. Einschließlich der Auslandsgesellschaften erzielte Railion eine Verkehrsleistung von 83,1 Milliarden Tonnenkilometer. DB-Chef Mehdorn: "Der deutliche Verkehrsleistungszuwachs im Schienen¬güterverkehr und die Marktanteilsgewinne zeigen, dass die Schiene Zukunft hat und der Wettbewerb in Deutschland funktioniert. Der Zugang zur Eisenbahninfrastruktur für Dritte ist ohne jegliche Diskriminierung möglich." DB jetzt Nr. 2 im weltweiten Geschäft mit Transport und Logistik Die internationalen Logistikmärkte haben sich auch 2005 mit hoher Dynamik entwickelt. Im europäischen Landverkehr ist es Schenker trotz einer deutlichen Verschärfung des Wettbewerbs gelungen, das Sendungsvolumen um knapp vier Prozent zu steigern. Auch im weltweiten Luftfrachtmarkt konnte Schenker je nach Route mit teilweise zweistelligen Wachstumsraten erfolgreich am Markt¬wachstum partizipieren. Der internationale Seefrachtmarkt entwickelte sich mit Zuwächsen von rund zehn Prozent etwas schwächer als im Vorjahr. Hier konnte Schenker mit einem Plus von 17 Prozent den Markt deutlich übertreffen. Mit der 2005 eingeleiteten und im Januar 2006 abgeschlossenen Akquisition des US-Logistikers Bax Global konnte die DB ihre Wettbewerbsposition im weltweiten Transport- und Logistikgeschäft deutlich verbessern und rangiert nun weltweit auf Platz zwei dieser Branche. Bax Global und das ebenfalls  2006 abgeschlossene Joint Venture mit StarTrans International, Hongkong, werden ab dem Geschäftsjahr 2006 in den Konzernabschluss einbezogen. Geschäftsjahr 2006: Weitere Umsatz- und Ebit-Steigerungen als Ziel Auch für das Geschäftsjahr 2006 erwartet der DB-Konzern weitere Zuwächse bei Umsatz und Ebit. Unter Berücksichtigung der erstmaligen Einbeziehung von Bax Global wird ein Umsatzzuwachs auf rund 28 Milliarden Euro und eine Ebit-Verbesserung in der Größenordnung von 15 bis 20 Prozent angestrebt. "Auch 2006 wird ein sehr spannendes Jahr für uns", sagte Mehdorn, "wir sind gut gestartet, in den ersten beiden Monaten liegt der Konzern besser als im Vorjahr und über Plan. Sowohl Schienenpersonen- als auch Schienengüter-verkehr bringen höhere Verkehrsleistungen als 2005. Wir erwarten positive Effekte durch die Fußball-WM und durch Neu- und Ausbauprojekte. Highlight ist die Realisierung des Berliner Verkehrskonzepts mit der Nord-Süd-Verbindung und dem Hauptbahnhof. Auch durch die neue schnelle Strecke Nürnberg-Ingolstadt-München wird das Bahnfahren in Deutschland noch attraktiver."

Pressekontakt:

Werner W. Klingberg                         Heiner von der Laden
Konzernsprecher                                Stellv. Konzernsprecher
Telefon 030 297-61180                      Telefon 030 297-61128
Telefax 030 297-62086                      Telefax 030 297-61935

www.db.de/presse medienbetreuung@bahn.de

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: