Deutsche Bahn AG

Friesische Namen für Sylter Bahnhöfe
Einweihung am Freitag, 23. September, im Bahnhof Westerland (Sylt)
Weesterlön (Söl)

    Hamburg (ots) -  Aus Sylt wird Söl und aus Westerland wird Weesterlön: Sylturlauber und Einheimische werden auf den Inselbahnhöfen Westerland, Morsum (Muasem) und Keitum (Kairem) künftig in friesischer Sprache empfangen. Denn im Kreis Nordfriesland werden ab Freitag, den 23. September, auf acht Bahnhöfen die Bahnhofsnamen nicht nur in deutscher sondern auch in friesischer Sprache angegeben.

    Auch die Bahnhöfe von

    * Husum (Hüsem),
    * Bredstedt (Bräist),
    * Langenhorn (e Hoorne),
    * Niebüll (Naibel)
        und Klanxbüll (Klangsbel) erhalten Namenszusätze auf Friesisch.

    Am Freitag, 23. September, werden um 13.30 Uhr in Westerland (Sylt) / Weesterlön (Söl) Caroline Schwarz, Beauftragte für Minderheiten und Kultur des Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein, Ingwer Nommensen, Vorsitzender des Friesenrates, ein Vertreter der Sölring Foriining (Sylter Friesenverein) sowie Irene Nedderhoff, Bahnhofsmanagerin Kiel der Deutschen Bahn AG, das neue Stationsschild einweihen.

    Zusätzlich erhalten diese Stationen eine Infotafel, die Informationen über die friesische Sprache und die Friesen gibt. Hierdurch soll die friesische Sprache und Kultur gefördert werden. In Nordfriesland und auf Helgoland sprechen insgesamt noch rund 10.000 Menschen Friesisch.

    Die Initiative, die Stationen des Kreises Nordfriesland mit friesischen Namen zu ergänzen, stammt aus Gesprächen der Deutschen Bahn mit dem Friesenrat.

    Die Kosten in Höhe von rund 40.000 Euro werden größtenteils aus Bundesmitteln und durch die Landesverkehrsservicegesellschaft (LVS) getragen.


Ole Constantinescu                  Sabine Brunkhorst
Sprecher für                            stv. Sprecherin
Hamburg / Schleswig-Holstein
Tel.: 040 3918-4498                 Tel.: 040 3918-4497
Fax:  040 3918-4419

Medienbetreuung.Hamburg@bahn.de www.db.de/presse

Anmerkung an die Redaktionen:

Wir laden Sie zur Einweihung der zweisprachigen Stationsschilder am Freitag, 23. September, um 13.30 Uhr im Bahnhof Westerland ein.

Herausgeber:

Deutsche Bahn AG Kommunikation, Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin Verantwortlich für den Inhalt: Werner W. Klingberg

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: