Das könnte Sie auch interessieren:

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

11.12.2005 – 15:53

Rheinische Post

Rheinische Post: Söder zu Schröders Berufung als Aufsichtsratschef: "eines Altkanzlers nicht würdig"

    Düsseldorf (ots)

Auch aus der CSU kommt jetzt scharfe Krtik an Gerhard Schröders (SPD) neuer Rolle als Aufsichtsratschef des deutsch-russischen Trägerkonsortiums der Ostsee-Pipeline. "Es könnte der Eindruck entstehen, dass es hier eine Verquickung zwischen Amt und Wirtschaft gegeben hat. Das ist ein Eindruck, der eines Altkanzlers nicht würdig ist", sagte CSU-Generalsekretär Markus Söder der "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Die Angelegenheit habe "einen faden Beigeschmack", so Söder. "Schröder passt nicht in die Reihe seiner Vorgänger."

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Rheinische Post