Rheinische Post

Rheinische Post: Hoeneß soll doch in Landsberg in Haft

Düsseldorf (ots) - Uli Hoeneß muss seine Haftstrafe doch in der Justizvollzugsanstalt Landsberg am Lech verbüßen. Wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Donnerstagausgabe) aus Bundesligakreisen erfuhr, hat die Staatsanwaltschaft München II einen vom früheren Präsidenten des FC Bayern München eingereichten Antrag auf Einweisung in eine andere JVA abgelehnt. Wann der wegen Steuerhinterziehung verurteilte Hoeneß seine Strafe antritt, steht noch nicht fest. Der 60-Jährige wurde im März zu einer dreieinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt. Hintergrund für den Antrag war ein von der JVA Landsberg für die Medien organisierter Tag der offenen Tür. Nach Ansicht von Hoeneß wurde durch diese Aktion seine Privatsphäre verletzt. Als mögliche Alternative zum oberbayerischen Landsberg war die Justizvollzugsanstalt im niederbayerischen Landshut im Gespräch.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: