Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Das 160-Milliarden-Ding = Von Birgit Marschall

Düsseldorf (ots) - In Umfragen befürworten 80 Prozent der Bürger das Rentenpaket der großen Koalition, darunter auch auffallend viele jüngere Leute. Warum? Weil sie ihren Müttern und Vätern von Herzen bessere Renten gönnen. Aber dass sie selbst dafür im Rest ihres noch langen Erwerbslebens spürbar höhere Rentenbeiträge bezahlen müssen und ihre eigene Rente noch viel geringer ausfallen wird als ohnehin vorgesehen, wollen viele nicht sehen. Andere schert es nicht - frei nach dem Motto: Was interessiert mich denn jetzt schon die Rente? Ich bin doch erst 30! Das allerdings ist ein verhängnisvolles Missverständnis. Es geht hier nicht um irgendein jugendfernes Thema, nur weil die Überschrift "Rentenpaket" lautet. Hier geht es um eine knallharte Umverteilung zugunsten älterer Wähler-Generationen: 160 Milliarden Euro werden den Jüngeren bis 2030 zusätzlich genommen und den Älteren gegeben. Begünstigt werden Ältere, die häufig bereits ein gutes Alterseinkommen erwarten. Belastet werden die Jüngeren in doppelter Hinsicht: Mit höheren Beiträgen und einer abermals gekürzten gesetzlichen Rente für sie selbst.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: