Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Der Lehrer ist wichtiger als die Lernmethode = Von Christian Schwerdtfeger

Düsseldorf (ots) - Es verwundert nicht, dass die Rechtschreibung bei vielen Kindern und Jugendlichen zu wünschen übrig lässt, wenn sie im ersten Grundschuljahr zunächst nur so schreiben sollen, wie sie sprechen. Dadurch entstehen Schwächen, die später nur schwierig zu korrigieren sind. Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollten die Kinder von Beginn an das Schreiben zumindest nach einigen festen Regeln erlernen. Das jetzt in die Kritik geratene Modell "Lesen durch Schreiben" abzuschaffen oder gar zu verbieten, wäre jedoch verkehrt. Es sollte in Zukunft vielmehr Teil eines umfassenderen Deutsch-Unterrichts an Grundschulen sein. Nicht jedes Kind lernt gleich schnell und gleich gut Sprachen. Das liegt auch an den unterschiedlichen Bedürfnissen und Vorkenntnissen. Während der eine leichter über die Laute zur richtigen Rechtschreibung findet, benötigt ein anderer feste Schreibregeln. Dafür bedarf es guter Pädagogen, die die Stärken und Schwächen der Kinder erkennen und auf sie eingehen können. Denn letztlich kommt es vor allem auf die Lehrer an, nicht auf die Methode. Das beste Unterrichtsmodell hilft nichts, wenn es der Lehrer seinen Schülern nicht vermitteln kann.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: