Rheinische Post

Rheinische Post: Gute Polizeiarbeit

Düsseldorf (ots) - Ein Kommentar von Ulli Tückmantel:

Ingo Thiel hat Wort gehalten. Selbst als die "Soko Mirco" über viele Wochen fast nichts in der Hand hatte - keine heiße Spur, keinen Verdächtigen, keinen Fundort - ließ der Leiter der Sonderkommission sich nicht von seiner Überzeugung abbringen: Wir kriegen ihn. Thiel und die 64 Mitglieder seiner Soko haben dafür mehr als ihre Pflicht getan. Sie machten die Suche zu ihrer Sache, nahmen sie persönlich. "Wir sind Familienväter und - mütter, wir wollen Mircos Familie Gewissheit über das Schicksal ihres Jungen geben", schrieb Thiel den Grefrathern am 25. Tag der Suche. Und in den folgenden 120 Tagen versprach er immer wieder: "Wir kriegen ihn mit Ihrer Hilfe und unserer Arbeit!" Thiel - das ist in diesem schrecklichen Fall die einzige beruhigende Nachricht - behielt nicht zufällig recht. Für Außenstehende mochte manche spektakuläre Aktion (Tornado-Flüge, TV-Auftritt der Eltern, Massen-Blitzen an Landstraßen) den Anschein von Schüssen ins Blaue erwecken. Tatsächlich hielten sie den Druck auf den Täter aufrecht, der zu keinem Zeitpunkt wusste, wie nah oder fern die Polizei ihm wirklich war. Seine Verhaftung war kein Glücksfall. Sie war das Ergebnis des Besten, was Thiel und seine Soko leisten konnten: gute Polizeiarbeit.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: