Weser-Kurier

Weser-Kurier: Kommentar von Timo Sczuplinski zur Vertragsverlängerung von Fußball-Bundestrainer Joachim Löw

Bremen (ots) - Joachim Löw könnte spätestens seit dem Gewinn des WM-Titels jeden Trainerjob der Welt bekommen. Doch der 55-Jährige ist in der glücklichen Lage, dass er bereits den besten Job der Welt für sich gefunden hat. Mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung ersparen er und der DFB sich nun eine monatelange Diskussion darüber, ob es nach der EM 2016 mit oder ohne Löw weitergeht - eine gute Lösung. Mittlerweile ist es schwer geworden, sich eine DFB-Zukunft ohne Löw vorzustellen. Es ist kaum ein Fußballlehrer in Sicht, der besser für diesen Job geeignet wäre als er. Löw hat Maßstäbe gesetzt, die es einem Nachfolger sehr schwer machen, in seine Fußstapfen zu treten. Und die wenigen geeigneten Kandidaten wie Jürgen Klopp wären rein vertragstechnisch auch erst 2018 verfügbar. Löw kann nun mit der nötigen Ruhe den Umbruch im DFB-Team weitergestalten. Dabei weiß er nicht nur das Vertrauen des DFB, sondern einer ganzen Fußballnation hinter sich. Und das sind weitaus attraktivere Voraussetzungen, als sich dem irrsinnigen Stress eines Vereinstrainers auszusetzen. Sollte er 2016 dann tatsächlich Trainer eines Welt- und Europameisters sein, könnte er immer noch auf dem Höhepunkt seines Schaffens aufhören.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: