Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Vogelgrippe: Krankenkassen wollen nicht für Arzneivorräte bezahlen

    Berlin (ots) - Berlin - Mit Empörung haben Krankenkassen auf die Forderung von Bayerns Gesundheitsminister Werner Schnappauf (CSU) reagiert, ihnen die Kosten für den Vorratskauf von antiviralen Medikamenten zu übertragen.  "Wir sind nicht dazu da, die Aufgaben der Länder in der Gesundheitsvorsorge zu übernehmen", sagte AOK-Sprecher Udo Barske dem Berliner "Tagesspiegel" (Donnerstagsausgabe). Man bezahle ärztlich verordnete Mittel, sagte eine Sprecherin der  Techniker-Krankenkasse, Seuchenschutz aber sei eine staatliche Aufgabe. "Es kann nicht sein, dass die Kassen herhalten müssen, wenn die Länder ihre Haushalte entlassen wollen",   hieß es bei der Barmer Ersatzkasse. Schnappauf hatte dem "Tagesspiegel" im Vorfeld des Gesundheitsministertreffens zur Vogelgrippe an diesem Donnerstag gesagt, es sei "nicht einzusehen", dass die Kassen Impfstoffe bezahlten, die Bevorratung mit Arznei aber nicht.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Politik, Tel. 030/26009-402 (Rainer Woratschka) oder -389.

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: