Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Verbraucherschützer Thilo Bode: Seehofer ist ein Fehlgriff

    Berlin (ots) - Der Geschäftsführer der Verbraucherschutzorganisation "Foodwatch", Thilo Bode, hat dem neuen Verbraucherminister Horst Seehofer "Verbraucher-Verdummung" vorgeworfen. Mit der beabsichtigen Meldepflicht für Betriebe, die verdorbenes Fleisch anbieten, werde nichts erreicht. "Man hat dann eine weitere Regel, zusätzlich zu den 1722 Regeln, die auch schon alle nicht beachtet werden und deren Nicht-Beachtung keine Sanktionen nach sich zieht", sagte Bode dem Tagesspiegel (Montagsausgabe). "Seehofer ist ein Fehlgriff."

    Bode forderte mit Blick auf den Fleischskandal, das Verbraucherrecht "so zu organisieren wie das Umweltrecht. Robben sind hier zu Lande besser geschützt als Verbraucher."

    Der Foodwatch-Chef geht davon aus, dass es in der Fleischwirtschaft "flächendeckenden Missbrauch gibt. Das System lädt dazu ein. Mit Schwindel und Betrug beim Fleisch kann man relativ leicht relativ gutes Geld verdienen - die Gefahr, entdeckt zu werden, ist gering und die Strafen, die man bekommt, falls man wirklich mal erwischt wird, sind glimpflich", sagte Bode dem Tagesspiegel. Er plädierte dafür, im Verbraucherrecht "einen Anspruch auf Schadenersatz" einzuführen.

    Rückfragen bitte an den Tagesspiegel, Wirtschaftsredaktion, 030-26009260

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: