Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Ökonom fordert Steuererhöhung

    Berlin (ots) - Der Ökonom Ulrich van Suntum fordert von der neuen Regierung einen scharfen Sparkurs. "Wenn wir unsere Schulden jetzt nicht bald in den Griff bekommen, dann werden unsere Steuer- und Sozialabgaben entweder so hoch steigen, dass jede wirtschaftliche Dynamik erstickt, oder aber wir müssen die öffentlichen Ausgaben so stark kürzen, dass dann eine soziale Revolution losbricht", sagte der Professor der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster dem "Tagesspiegel am Sonntag".

    Van Suntum forderte den Abbau von Subventionen. Zusätzlich müssten die Steuern erhöht werden, sagte er. Er schlug vor, die Einkommensteuern zu erhöhen, "und zwar in dem breiten Bereich zwischen dem Eingangssteuersatz und dem Spitzensteuersatz". Auch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer käme in Frage, so der Ökonom."Dieses Geld sollte dann aber auch in den Schuldenabbau und nicht, wie die Union vorgeschlagen hat, in die Senkung der Beiträge für die Arbeitslosenversicherung gesteckt werden".

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel am Sonntag, Ressort Wirtschaft, Telefon: 030 26009-260

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: