ProSieben

Freudentanz auf ProSieben

Oli.P gewinnt das „Das Große ProSieben Tanzturnier“ / Ex-No-Angel Lucy wird Zweite, Ralph Morgenstern Dritter / Bis zu 5,06 Mio. Zuschauer ab drei Jahren / ProSieben-Tanz-Event mit 19,2 Prozent Prime-Time-Marktführer bei den 14- bis 49-Jährigen und bei den 14- bis 29-Jährigen

Wuppertal, 30. Oktober 2005. Oli.P ist strahlender Sieger des „Großen ProSieben Tanzturniers“. Der Sänger und Moderator setzte sich von Anfang an mit besten Punktwertungen gegen seine Konkurrenz – Tanz-Engel Lucy Diakovska („No Angels“), die beiden lästernden Tanz-Diven Désirée Nick und Caroline Beil, „privater Nicht-Tänzer“ Ralph Morgenstern und Allround-Talent Pierre Geisensetter und das frisch gebackene Ehepaar Giovanni („Bro’Sis“) und seine „Miss Rio de Janeiro“ Jana Ina – durch.

Auch die Zuschauer an den Fernsehern waren begeistert: Bis zu 5,06 Millionen Zuschauer (ab 3 Jahren) verfolgten, wie sich die Tanz- Kombattanten auf dem Parkett schlugen. Bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte die Sendung 19,2 Prozent Marktanteil, bei den jungen Zuschauern (14 bis 29 Jahre) waren es 27,6 Prozent – Prime-Time- Marktführerschaft für ProSieben.

Mit seiner Tanzpartnerin Caroline Zytniak im 1700-Euro-Pailletten- Kleidchen versetzte er die 1500 Zuschauer in der ausverkauften Historischen Stadthalle Wuppertal mit Walzer, Cha-Cha-Cha und Tango in Perfektion in Ekstase. Im Finale entschied er den Wettbewerb knapp vor Hauptkonkurrentin Ex-No-Angel Lucy für sich. Und das, obwohl er sich beim Training den Gesäßmuskel gezerrt hatte! „Am liebsten wäre es mir gewesen, wenn Lucy und ich uns den ersten Platz geteilt hätten. Sie hat sich vierzehn Tage lang abgerackert und ich hätte ihr einen Sieg gegönnt. Aber es war ein perfekter Abend,“ freut sich Oli.P nach seinem Erfolg. Lucy selbst sieht’s sportlich: „Die Füße tun mir weh, schließlich bin ich seit heute Mittag auf hohen Schuhen unterwegs. Aber ich habe mein Ziel erreicht: Nämlich aus mir raus zu kommen und eine andere Seite von mir zu zeigen. Der zweite Platz war auch mein Ziel, da ich zusammen mit Oli.P trainiert habe und er nun einmal in einer anderen Liga tanzt.“

Der drittplatzierte Ralph Morgestern ist sichtlich überrascht und stolz: „Ich freue mich sehr über meinen dritten Platz – auch für meine Partnerin. Gegen Oli.P und Lucy aufs Parkett zu steigen und auch noch knapp hinter ihnen zu liegen, ist für mich das Größte.“ Bewertet wurden die Tänzer von der vierköpfigen Jury, bestehend aus dem internationalen Verbandstrainer und Ex-Weltmeister Horst Beer, der Profitänzerin, Tanzlehrerin und Lizenzrichterin Petra Matschullat-Horn, sowie Deutschlands erfolgreichstem Choreographen Detlef D! Soost und der hübschen rhythmischen Turnerin Magdalena Brzeska. Als fünfte Jurystimme bewerteten auch die Zuschauer per Telefonvoting das Taktgefühl der Promis.

Gleich zu Beginn der Sendung bewies Gastgeber Olli „Night Fever“ Pocher, dass er „dünner als Detlef D! Soost, jünger als Fred Astaire und schärfer als Shakira“ ist. Zusammen mit Thomas Hermanns, nach Meinung Pochers „die schönste Frau des Abends“, tanzte er zu „Time of my Life“ aus Dirty Dancing – inklusive Hebefigur. Green-Room- Reporterin Sonya Kraus war begeistert: „Hurra, endlich mal eine elegante und ästhetische Unterhaltungssendung vom Feinstern. Ich jedenfalls melde mich gleich morgen zum Tanzkurs an.“

Der Endstand: 1. Oli.P & Caroline Zytniak: 29,9 Punkte (davon 6,0 durch Zuschauervoting)

2. Lucy Diakovska & Pavel Kurgan: 29,7 Punkte (davon 5,8 durch Zuschauervoting)

3. Ralph Morgenstern & Natascha Karabey 28,8 Punkte (davon 5,6 durch Zuschauervoting)

Prime-Time-Sieg für ProSieben: „Das große ProSieben Tanzturnier“, moderiert von Oliver Pocher, erzielte 19,2 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe. Bei den jungen Zuschauern (14 bis 29 Jahre) erreichte der Tanz-Event 27,6 Prozent. In der Zeitschiene von 20.15 bis 23.10 Uhr tanzte ProSieben in allen entscheidenden Zielgruppen der Konkurrenz davon und sicherte sich den Prime-Time- Sieg: 17,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen (RTL: 14,9% MA; Sat.1: 14,9% MA; ARD: 11,2% MA; ZDF 4,4% MA). Von den jungen Zuschauern (14 bis 29 Jahre) schauten durchschnittlich 25,4 Prozent, wie die Prominenten Tänzer übers Parkett wirbelten (RTL: 14,2% MA; Sat.1: 17,0% MA; ARD: 8,6% MA; ZDF 2,0% MA).

Weitere Informationen sowie Bilder zum "GroĂźen ProSieben Tanzturnier" finden Sie unter http://news.ProSieben.de.

Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel D + EU) Quelle: AGF / GfK Fernsehforschung / pc#tv aktuell / SevenOne Media Marketing & Research Erstellt: 30.10.2005 (vorläufig gewichtet: 29.10.2005)

Bei Fragen:

ProSieben Television GmbH Kommunikation/PR Nico Wirtz Tel. +49 [89] 9507-1192 Mobil: + 49 [175] 18 15 845 nico.wirtz@ProSieben.de http://news.ProSieben.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: