PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz mehr verpassen.

17.03.2004 – 12:55

Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Rückschlag für die Käfiglobby
Neue Studie: Ausgestaltete Käfige für Legehennen verstoßen gegen Urteil des Bundesverfassungsgerichtes

Hamburg (ots)

In dem Bericht zum Modellvorhaben "ausgestalteter
Käfig" kommt die Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft zu dem
Schluss, dass in den untersuchten ausgestalteten Käfigsystemen eine
verhaltensgerechte Haltung von Legehennen nicht gewährleistet ist.
Damit verstößt dieses von einigen Bundesländern favorisierte
Haltungssystem gegen das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zur
Hennenhaltung aus dem Jahr 1999. Die Tierschutzorganisation VIER
PFOTEN fordert die Bundesländer anlässlich dieses Berichtes erneut
auf, den Ausstieg aus allen Käfigsystemen zum Beginn des Jahres 2007
zu unterstützen.
"Die Ergebnisse machen deutlich, dass ausgestaltete Käfige
keinesfalls den Königsweg bei der Legehennenhaltung darstellen",
kommentiert VIER PFOTEN - Nutztierkampaigner Thomas Pietsch den
Bericht. "Die Geflügelwirtschaft und einige Bundesländer haben in den
letzten Monaten versucht, dieses Haltungssystem als besonders
tiergerecht darzustellen. Diese Argumentation erweist sich nun als
Augenwischerei".
Die Untersuchung kommt unter anderem zu folgenden Resultaten:
   - In den untersuchten Käfigsystemen war die ungehinderte
     Fortbewegung der Hennen während der Hellphase eingeschränkt. 
   - Die ungestörte Nutzung von Sitzstangen zum Ruhen war nicht
     ausreichend gewährleistet, 20 bis 30 Prozent der Tiere zeigte
     kein artgemäßes Ruhen auf den Sitzstangen.
   - Der Einstreubereich war unzureichend gestaltet und zu klein.
   - Die Lichtintensität war oftmals zu gering.
   - Es traten in hohem Maße krankhafte Veränderungen an den   
     Fußballen auf.
Der Bericht folgert, dass bei ausgestalteten Käfigen weitreichende
Verbesserungen notwendig sind, um den Kriterien des
Bundesverfassungsgerichtes zu entsprechen. So wird ein generell
größeres Raumangebot gefordert, eine verbesserte Anordnung der
Sitzstangen, die Vergrößerung des Scharrraumes und des Nestbereiches.
"Wenn diese Änderungen vorgenommen werden, dürfte der
ausgestaltete Käfig eher an eine Voliere erinnern und die vielfach
beschworenen ökonomischen Vorteile würden endgültig wegfallen", so
Thomas Pietsch weiter. "Deshalb sollten sich Politik und
Geflügelwirtschaft diesen in jeder Hinsicht sinnlosen Umweg über
ausgestaltete Käfige sparen und von Anfang an auf die grundsätzlich
tiergerechteren Alternativsysteme setzen."
Das Modellvorhaben wurde von vier Forschungseinrichtungen als
wissenschaftliche Begleitung der Praxiserprobung ausgestalteter
Käfige durchgeführt.
Weitere Informationen bei VIER PFOTEN: 
Thomas Pietsch, Nutztier-Kampaigner, 
Tel.: 0171/4910784 oder 040 - 399 249 50
Beate Schüler, Pressesprecherin,
Tel.: 040 - 399 249 31 oder 0170/5508261
office@vier-pfoten.de
www.vier-pfoten.de

Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz
Weitere Storys: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz