PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz mehr verpassen.

16.02.2004 – 09:01

Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Prüfverfahren für Ställe: Tierschutz-TÜV und Grüner Engel
Tierschutzorganisation VIER PFOTEN fordert zum sachlich-konstruktiven Dialog zwischen Tierschutz, Politik und Landwirtschaft auf

    Hamburg (ots)

Die aktuelle Diskussion um die Käfighaltung von
Legehennen rückt das Thema Tierschutz-Prüfverfahren für Stallsysteme
wieder in den Vordergrund. So favorisiert der tierschutzpolitische
Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Peter Bleser, eine Prüfstelle auch auf
europäischer Ebene und schlägt nach dem Vorbild des "Blauen Engels"
für umweltfreundliche Produkte einen "Grünen Engel" als Gütesiegel
für Stalleinrichtungen vor. Im Auftrag von VIER PFOTEN erarbeiten
derzeit anerkannte Nutztierethologen aus Deutschland, der Schweiz und
Österreich einen detaillierten Richtlinienkatalog mit praktischen
Anforderungen an die artgemäße Haltung der wichtigsten Nutztierarten.
Dieser Katalog kann wichtige Impulse in der Debatte um tiergerechte
Stallsysteme geben.
    
    Auch die "Allianz für Tiere in der Landwirtschaft" (vzbv, BUND,
DTB, Schweißfurth Stiftung) hat auf Basis des Tierschutzgesetzes
Eckpunkte für einen bundesweiten Tierschutz-TÜV vorgelegt. Dieser
Vorschlag sieht vor, dass in einem bundesweiten und obligatorischen
Prüf- und Zulassungsverfahren neue und bereits bestehende
Haltungssysteme nach Gesichtspunkten des Tierschutzes bewertet werden
sollen.
    
    VIER PFOTEN fordert jetzt den Einstieg in eine lösungsorientierte
Sachdiskussion. So könnte sich der in den vergangenen Jahrzehnten
aufgrund struktureller Entwicklungen tiefer gewordene Graben zwischen
dem Tierschutz und der Landwirtschaft hier zu einem
konstruktiv-kritischen Dialog im Sinne des Tierschutzes entwickeln
und die neue Agrarpolitik vernünftig und langfristig etablieren.
    
    "Mit dem internationalen Richtlinienkatalog leisten wir einen
ersten Beitrag, um einen übergreifenden Dialog für praxisnahe
Lösungen im Sinne des Tierschutzes und der Landwirtschaft
anzuschieben. Der begonnenen Fachdiskussion um ein Prüfungsverfahren
von Haltungseinrichtungen wird von uns im Sinne einer praktischen
Weiterentwicklung des ethischen Tierschutzes besondere Bedeutung
zugemessen", kommentiert Dr. Marlene Wartenberg, Geschäftsführerin
von VIER PFOTEN die aktuellen Entwicklungen. "Langfristig müssen
Haltungssysteme in der Landwirtschaft dem verfassungsrechtlich
verankerten ethischen Tierschutzgedanken entsprechen. Wichtig bei
diesem Prozess ist es, die Existenzgrundlage der Erzeuger nicht zu
gefährden und die Verbraucher für Produkte aus artgemäßer Tierhaltung
zu begeistern. Die Tierschutzorganisationen können ihrerseits einen
Beitrag zur Aufklärung der Konsumenten leisten."
    
  
ots Originaltext: VIER PFOTEN
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Informationen bei VIER PFOTEN:

Thomas Pietsch, Nutztier-Kampaigner
Tel.: 0171/4910784 oder 040 - 399 249 50

Beate Schüler, Pressesprecherin
Tel.: 040 - 399 249 31 oder 0170/5508261

Teil 1 der Richtlinien zur artgemäßen Nutztierhaltung (Rinderhaltung)
kann im Büro von VIER PFOTEN angefordert werden.

VIER PFOTEN e.V.
Altonaer Str. 57
20357 Hamburg
Tel.: 040-399 249 -31
Fax:  040-399 249 -99
E-Mail: beate.schueler@vier-pfoten.de
Internet: www.vier-pfoten.de

Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz
Weitere Storys: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz