Verband Deutscher Papierfabriken (VDP)

DRUPA 2008
Papierhersteller setzen 2008 auf Impulse durch Olympia und Fußball-EM

Düsseldorf/Bonn (ots) - Die deutschen Hersteller grafischer Papiere setzen 2008 auf zusätzliche Marktimpulse durch die Olympiade und die Fußball-Europameisterschaft. "Traditionell wirken sich diese Veranstaltungen positiv auf den Werbe- und Druckmarkt aus", erklärte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Papierfabriken, Klaus Windhagen, vor Eröffnung der weltgrößten Fachmesse für Druck und Papier, der Düsseldorfer Drupa. Die Impulse der Messe selbst werden nach Windhagens Einschätzung erst mit einer gewissen Verzögerung im Markt ankommen.

2007 hatte die Produktion grafischer Papiere in Deutschland um 1,5 Prozent zugelegt. Im ersten Quartal 2008 betrug der Zuwachs lediglich noch 0,7 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Branche sieht dennoch die Talsohle durchschritten.

Insgesamt steht die Papierindustrie weiter unter hohem Kostendruck, vor allem durch weiter steigende Energie- und Rohstoffpreise. Große Unsicherheit schaffen darüber hinaus die Pläne der Europäischen Kommission für den Emissionshandel. "Die Unternehmen haben derzeit keinerlei Planungssicherheit", erklärte Windhagen. Die Kommission will erst Mitte 2010 entscheiden, welche energieintensiven Branchen mit Ausnahmeregelungen bei der Auktionierung von Emissionshandelszertifikaten rechnen können. "Wenn die Zertifikate zu 100 Prozent ersteigert werden müssen, ist die Papierproduktion in Deutschland und Europa nicht mehr wirtschaftlich", erklärte der Hauptgeschäftsführer. Die Kosten für den Emissionshandel würden den derzeitigen Branchengewinn um ein Mehrfaches übersteigen.

Pressekontakt:

Gregor Andreas Geiger
Pressesprecher Verband Deutscher Papierfabriken
GA.Geiger@vdp-online.de
Tel.: 0228/26 70 5-30, Mobil: 0172 2534552

Original-Content von: Verband Deutscher Papierfabriken (VDP), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verband Deutscher Papierfabriken (VDP)

Das könnte Sie auch interessieren: