PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V. mehr verpassen.

15.01.2021 – 15:05

Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.

"Coworking-Spaces sind eine Chance in der Pandemie“

VNW-Direktor Andreas Breitner: "Vor allem der ländliche Raum könnte davon profitieren."

Angesichts der Corona-Pandemie und der Forderung aus der Politik, verstärkt auf Home-Office zu setzen, hat die norddeutsche Wohnungswirtschaft die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern aufgefordert, neue Formen der Arbeit zu fördern.

„Wir denken dabei vor allem an sogenannte Coworking-Spaces, von denen vor allem der ländliche Raum profitieren könnte. Es ist kein Naturgesetz, dass nur der Versandhandel und Baumärkte von der Pandemie profitieren. Auch strukturschwache Regionen Vorpommern oder West Mecklenburg können aus der Krise erstarkt hervor gehen“, sagt Andreas Breitner, Direktor des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW).

„Coworking-Spaces sind vollständig ausgestattete Einzelbüros, die zur Miete angeboten werden. Neben einem Schreibtisch stehen beispielsweise Telefon, Computer, Strom und Internet zur Verfügung. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Stadt in Großraumbüros arbeiten, müssen dadurch nicht ins Büro fahren. Gerade wer im eigenen zu Hause keinen Arbeitsplatz einrichten kann, weil der Raum oder die Ruhe fehlt, kann in solchen Räumen arbeiten. Sie können ‚im Büro‘ sein, müssen aber nicht von zu Hause arbeiten.

„Vor allem für die strukturschwachen Regionen wie Vorpommern und West Mecklenburg ist das eine Riesenchance, naturgegebene Standortnachteile auszugleichen. Denkbar ist es zudem, einen Coworking-Space durch Einrichtungen wie beispielsweise eine Kita zu ergänzen. Alt und Jung quasi Tür an Tür.“

Der VNW vertritt in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein insgesamt 392 Wohnungsgenossenschaften und Wohnungsgesellschaften. In den von ihnen verwalteten 742.000 Wohnungen leben rund 1,5 Millionen Menschen. Die durchschnittliche Nettokaltmiete pro Quadratmeter liegt bei den VNW-Unternehmen bei 6,04 Euro. Der VNW ist der Verband der Vermieter mit Werten.

V.i.S.P.: Oliver Schirg, Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW), Referat Kommunikation, Telefon: +49 40 52011 226, Mobil: +49 151 6450 2897, Mail: schirg@vnw.de