Microsoft Deutschland GmbH

Konsequente Sprachförderung schon im Kindergarten
Potsdamer Kita Pfiffikus beteiligt sich erfolgreich an Bildungsinitiative Schlaumäuse

    München/Potsdam (ots) - In einer aktuellen Studie bemängelten unlängst Experten der OECD, dass Kindergartenkinder nur Betreuung und keine Bildung erhalten. Darunter leiden vor allem Kinder mit Migrationshintergrund, die oft mit unzureichenden Sprachkenntnissen eingeschult werden.

    Die Potsdamer AWO-Kindertagesstätte Pfiffikus in der Pietschkerstraße 14-16 verfolgt einen innovativen Ansatz, mit dem dieses Defizit behoben werden soll: Als Teil der Bildungsinitiative "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache" von Microsoft Deutschland und weiteren Partnern gibt sie den Kindern die Möglichkeit, spielerisch ihr Deutsch zu verbessern. Mit einer speziellen Software werden sowohl die Grammatik als auch die Aussprache der Kinder geschult.

    Von den Lernerfolgen der Schlaumäuse überzeugten sich heute bei einem Besuch in der Kita Pfiffikus die brandenburgische Landtagsabgeordnete Klara Geywitz. "Gerade für Kinder aus bildungsfernen Schichten ist eine frühe Förderung der Sprachkenntnisse enorm wichtig. Denn sie stellt den Schlüssel für spätere Bildungsperspektiven dar", sagt Frau Geywitz. "Eine gute Bildung wiederum ist die Grundlage für Erfolg und Zufriedenheit im Beruf, wovon nicht zuletzt der Wirtschaftsstandort Deutschland profitiert."

    Die "AWO-Kindertagesstätte Pfiffikus" ist eine von rund 1.000 Kindertagesstätten, die an der Bildungsinitiative "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache" teilnehmen. Ein Großteil dieser Schlaumäuse-Kindergärten liegt in sozialen Brennpunkten.     "Die Schlaumäuse-Lernsoftware hat dazu beigetragen, die deutsche Sprachfähigkeit unserer Kinder deutlich zu verbessern. Sie ist sicherlich eine sinnvolle Ergänzung zur Sprachförderung im Vorschulalter. Darüber hinaus ist zu beobachten, dass das gemeinsame Nutzen der Software die Kinder in ihrem Sozialverhalten fördert. So lernen die Kinder früh, sich gegenseitig zu unterstützen und Rücksicht zu nehmen", betont Eveline Hösel, die Leiterin der Kindertagesstätte Pfiffikus.

    Mit neuen Medien gezielt fördern

    Wichtigstes Arbeitswerkzeug der Schlaumäuse stellt eine speziell für die Initiative entwickelte Software dar, die es Kindern im Alter von vier bis sechs Jahren ermöglicht, einzelne Laute aus Wörtern herauszuhören und Buchstaben eigenständig zu erlernen. Inzwischen zeigt ein Projektbericht der ComputerLernWerkstatt der Technischen Universität Berlin, dass die meisten teilnehmenden Kinder rasch erhebliche Fortschritte machen. Vielen Kindern der rund 200 in die Untersuchung einbezogenen Kindergärten gelang es, Buchstaben zu erkennen und sogar Wörter selbstständig zu lesen.

    Über "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache"

    Seit ihrem Start im Frühjahr 2003 hat sich die Bildungsinitiative "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache" von Microsoft Deutschland zu einem großen Erfolg entwickelt. Mittlerweile lernen bereits mehr als 30.000 Kinder mit der Schlaumäuse-Software. Partner der Initiative sind die ComputerLernWerkstatt der Technischen Universität Berlin, das Bundesmodellprogramm "E & C" - "Entwicklung und Chancen junger Menschen in sozialen Brennpunkten" sowie der Cornelsen Verlag. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen.

    Weitere Informationen unter: http://www.schlaumaeuse.de

Kontakt für Journalisten: Microsoft Presseservice Katrin Pommer Tel.: 0 89 / 31 76 - 53 05 Presserückfragen bitte unter i-katpom@microsoft.com

Original-Content von: Microsoft Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Microsoft Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: